Entscheidungshilfe

Mahlzeit meine lieben Leser!

Ich habe mich bei Wohngemeinschaften da in eine sehr unschöne Lage gebracht.

  1. Da ist die Sache mit dem Sex. Das will mir im Moment einfach nicht von der Hand gehen.
  2. Die Freunde befinden sich im Urlaub und bei unserem aktuellen Wetter habe ich echte Schwierigkeiten, da von Strand, Sonne und Spass im Wasser zu schreiben. Irgendwie bekomme ich bei dem Gedanken Schüttelfrost.

Ich könnte nun einfach einen Schnitt machen und alles ein paar Wochen in die Zukunft verschieben. Dazu würde ich jetzt gerne eure Meinung wissen.

Wie ihr an dem heutigen Teil sehen könnte, habe ich da gerade einen Abschnitt voller Aktion im Kopf. Die Freunde aus den Wohngemeinschaften gemeinsam im Kampf gegen dunkle Mächte. Das würde aber einen drastischen Themenwechsel beinhalten und ich bin mir nicht ganz sicher, ob ihr auf so etwas Lust habt.

Von daher gebt mir bitte eure Meinung! Soll ich den Urlaub mittels eines harten Schnittes enden lassen und unsere Freunde in ein Abenteuer voller Aktion schicken, oder ist das ein zu heftiger Themenwechsel?

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Schwere Entscheidung. Bisher hast du eine gute Mischung zwischen einer sich ständig weiter entwickelnden Geschichte mit einem gehörigen Schuss Erotik gefunden. Finde ich sehr gut.
    Denke die Geschichte mit einem Schnitt ein paar Wochen in die Zukunft zu verschieben ist nicht zwingend notwendig. Jeder Urlaub hat ein Ende und das kann doch einfach auch in der Geschichte sein. Dann kann die Geschichte zuhause wieder weiter gehen (ohne Claudias Exkursion in die Drogenszene). Wldemar und Elena geben doch bestimmt etwas Inspiration und Donald darf sie an sein Eigentum Katja erinnern ….

    1. Da hab ich doch glatt vergessen dir zu antworten. Tut mir leid :(.

      Also, ich werde den Urlaub jetzt nicht überspringen, aber etwas verkürzen. Mit Claudia und den Drogen habe ich noch ein bisschen was vor, da wirst du also nicht drum herum kommen.

      Ich werde nach dem Urlaub dann aber die Geschichte beginnen, die von Pascal inspiriert ist.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.