Die Länge des Penis

Na? Wer hat den Grössten? Ich mal nicht, soviel steht fest!

Was ist aber nun an der Länge des Penis wirklich dran? Ist lang nun wirklich besser? Wollen es Frauen wirklich lieber lang? Ist es nur ein Hirngespinst von uns Kerlen und nur wir machen uns Gedanken darüber?

Das ist ein wirklich schweres Thema, denn ich bin dummerweise keine Frau. Also dummerweise im Hinblick auf das Thema. Die Frage ist auch, bekommen wir Kerle die Wahrheit in der Hinsicht gesagt, oder sind es nur diplomatische Aussagen der Frauen?

Es liegt also durchaus im Bereich des Möglichen, dass ich hier nur ganz grossen Schwachsinn schreibe, den ich aus den mir gemachten Aussagen von Männlein und Weiblein extrahiert habe. Liege ich also damit völlig daneben, seht es mir bitte nach.

Ich kann aber schon sagen, in einigen Punkten, gerade im Bezug auf Wifesharing, spielt die Länge eines Penis sehr wohl eine Rolle. Vielleicht nur für den Mann, aber zumindest in dem Punkt bin ich mit relativ sicher, korrekte Angaben zu machen.

Aus biologischer Sicht

Die Vagina

Wenn das soweit korrekt ist, was ich so gelesen habe, dann sind die ersten fünf Zentimeter in der Vagina einer Frau am intensivsten mit Nervenenden durchzogen. Daraus ergibt sich, dass ein Mann mit mindestens fünf Zentimeter langem Penis eine Frau befriedigen können müsste.

Doch so positiv das für Männer mit kleinem Gemächt auch sein möchte, man darf dabei eines nicht aus den Augen verlieren. Vielleicht sind vor allem die ersten fünf Zentimeter besonder reizbar bei einer Frau, doch spürt sie auch noch einiges weiter drin! Das kann man besonders gut beobachten, wenn man die Finger zum Einsatz bringt und die in einer Frau auf Wanderschaft gehen lässt. Zumindest kenne ich es so, dass schon die Bewegung der Fingerspitzen zu Reaktionen bei der Frau führen kann und das bedeutet, auch hinter diesen fünf Zentimetern ist da noch einiges, was man stimulieren kann.

Dazu kommt noch der Punkt, fünf Zentimeter bei der Dicke eines Streichholz wird wahrscheinlich keine Frau wirklich befriedigen können. Also ist natürlich auch die Dicke da wichtig! Nicht unlogisch, denn je dicker der Penis ist, desto mehr zwingt er die Vagina dazu, sich zu dehnen. Durch diesen Druck werden die Nervenenden intensiver stimuliert, was schlussendlich die Empfindungen verstärken.

Da haben wir dann eigentlich schon ein Indiz dafür, dass länger und dicker theoretisch gesehen besser sein müssten! Je dicker, wobei es auch nicht übertrieben sein sollte, desto stärker wird der Penis an die Seiten der Vagina gepresst und je länger, desto mehr Nerven in der Vagina sollten stimuliert werden.

Die Befruchtung

Was man bei dem Thema auch nicht ausser Acht lassen darf, ist der eigentliche Zweck des Verkehrs. Die Fortpflanzung. Doch kann in der Hinsicht die Länge eine Rolle spielen?

Klar kann sie das! Sehen wir uns doch mal die Art der Fortpflanzung beim Menschen an:

Durch optische Reize, Körpersprache und schlussendlich dem zeigen der Bereitschaft, kommt es schliesslich zum Geschlechtsverkehr. Bei diesem Verkehr reibt die Eichel des Mannes so lange an der Vagina der Frau, bis der Höhepunkt einsetzt. Dieser geschieht in der Frau, wobei der Mann in aller Regel den Wunsch, oder Drang verspürt, beim Höhepunkt so tief es geht einzudringen.

Dadurch wird das Ejakulat des Mannes in die Frau gepumpt und das nicht selten mit recht hohem Druck. Der Druck dient unter Anderem dazu, dem Sperma einen guten Start zu verpassen. Je weiter der Druck den Samen zur Gebärmutter der Frau schubst, desto kürzer ist für die Spermien der Weg zur Eizelle. Wenn alles klappt, dringt ein Spermium in die Eizelle ein und befruchtet sie.

Das funktioniert auch hervorragend mit einem durchschnittlich langen Penis. Kann ich bestätigen! Zwei Mal sogar. Warum sollte die Länge also für die Frau eine Rolle spielen?

Das steht eigentlich schon in der Erklärung! Die Frau kann an ihrem inneren Aufbau nichts machen. Das heisst, der Weg zwischen dem Eingang der Vagina und der Eizelle ist immer der Gleiche. Hat ihr Partner nun einen kurzen Penis, haben die Spermien logischerweise einen längeren Weg und folglich reduzieren sich die Chancen, dass ein Spermium die Eizelle erreicht.

Wahrscheinlich ist der Unterschied in der Chance nur marginal. Aber, er ist vorhanden. Dem biologischen Auftrag nach, müsste der Mensch nun darauf bedacht sein, diese Chance möglichst hoch zu halten, schliesslich geht es um das Überleben der Spezies. Daraus folgt, logischerweise müssten Frauen einen grösseren Penis anregender finden.

Aussagen von Frauen

Wer hat denn diese Aussage schon einmal von einer Frau gehört?

Es kommt nicht auf die Länge an!

Von jedem, der diesen Satz schon einmal gesagt bekommen hat kann ich fast garantieren, dass seine Länge die 16 Zentimeter nicht überschreitet! Denn wie ich im Laufe der Zeit in vielen Gesprächen schon herausgehört habe, Männer mit längerem Genital bekommen diese Aussage ganz selten, bis eigentlich nie gesagt!

Komisch, oder? Wenn es doch nicht auf die Länge ankommt, warum kriegen dann fast nur die Männer, die ein eher kleineres Exemplar haben, so etwas gesagt? Warum bekommen Männer mit grossem Gerät es oftmals nur dann gesagt, wenn sie vorher mit ihrem Teil angegeben haben?

Vielleicht sagen es die Frauen, weil sie es so empfinden. Vielleicht aber auch nur, um den Mann aufzubauen. Ich weiss es um ehrlich zu sein nicht. Ich weiss aber, dass Männer in der Hinsicht oft annehmen, die Frau will ihn nur aufbauen. Deshalb meine Empfehlung an die holde Weiblichkeit, wenn ihr wirklich so empfindet, benutzt nicht diesen ausgelutschten Satz! Seit kreativ und lasst euch was individuelles einfallen, damit erreicht ihr mehr! Oder zeigt dem Mann einfach, dass er euch auch mit seiner Ausstattung befriedigen kann.

Oftmals wird die Aussage aber noch erweitert:

Er muss damit umgehen können!

Dagegen ist eigentlich nichts zu sagen! Doch versteckt sich da auch eine Gemeinheit. Er muss damit umgehen können ist eigentlich ein Indikator dafür, dass die Technik tatsächlich wichtiger sei, als die Ausstattung. Dem mag auch so sein, doch liebe Mädels, habt ihr mal an die Gedankenwelt eines Mannes gedacht?

Ein Mann hört den ersten Satz und denkt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit, der war nur zur Beruhigung. Insofern geht er davon aus, für euch wäre länger trotzdem besser. Wenn es dann nun auf die Technik ankommt könnten die Gedanken in sofern abschweifen, wenn ein kleiner Penis mit guter Technik super ist, wie ist es dann mit einem langen Gerät und ebenfalls guter Technik? Das muss ja dann der Hammer sein!

Von daher auch Vorsicht beim Gebrauch dieser Erweiterung. Die kann unter Umständen in die Hose gehen!

Interessantes Verhalten von Frauen

Ein Erlebnis mit der Ex

Nun, man mag es kaum glauben, aber auch ich hatte schon mehrere Partnerinnen. Dabei zeigte sich eigentlich nach einiger Zeit immer das gleiche Bild. Der Sex wurde weniger und irgendwann sass ich auf dem Trockenen. Das mögen viele Männer nachvollziehen können.

Wer meinen Blog aber kennt weiss, ich beobachte viel und wenn man sich über eine Zeit einen gemeinsamen Freundeskreis aufgebaut hat, behält man im Nachhinein auch mit diesem immer noch Kontakt. Natürlich war es anfangs für mich dann nicht immer ganz einfach, Kommentare zu hören, die sich auf das Liebesspiel meiner jeweiligen Ex-Freundin bezog. Glücklicherweise kam ich aber irgendwann zu der Einsicht, wenn ich der nicht mehr gut genug bin, dann kann die mich auch mal kreuzweise.

Seither stehe ich solchen Kommentaren mit einem offenen Ohr gegenüber. Gibt es mir doch die Möglichkeit, Informationen zu sammeln.

Da hörte ich dann seltsame Dinge. Meine Ex, die ich eigentlich eher als wenig interessiert am Thema Sex kannte, war von ihrem neuen Freund so begeistert, dass der Gelegentlich die Flucht ergriff, da sein armes Gerät langsam wund war. Wie passte das denn zusammen?

Gut, wenn man den mit mir verglich, entsprach der auch schon eher dem Schönheitsideal eines Mannes. Aus mir hätte man zwei davon schnitzen können. Das konnte natürlich ein Grund dafür sein, denn wer steht schon auf dicken Bauch im Bett? Da mögen auch meine Arme und Beine, die im Vergleich zum Rest meines Körpers deutlich mehr aus Muskeln bestehen, nicht mehr viel ausrichten.

Doch wie es manchmal der Zufall will, kam da der Alkohol ins Spiel. So war ich auf dem Geburtstag eines Freundes und da ich dort nichts getrunken hatte, bot ich mich als Fahrer einer Freundin an, da man die nicht mehr hinter das Steuer eines Autos setzen konnte.

Kaum waren wir losgefahren, plapperte sie auch schon los. Wie unsere gemeinsame Freundin sie doch nerven würde. Dauernd diese Gespräche, wie toll ihr Freund doch sei, was er alles mit ihr machen würde und der Sex sei phänomenal. Sie bekäme gar nicht genug davon. Mit verletztem Stolz wollte ich aber dann doch wissen, woran das liegen würde. Die Antwort war nicht ganz die, die ich erwartet hatte. Denn wie sie sagte, hätte der einen ziemlich grossen Penis.

Ach ne. Da schau mal einer an! Hiess es nicht, es käme nicht auf die Länge an?

Hier könnte man nun einwerfen, dass diese Dame nicht zwingend die Wahrheit gesagt hatte. Möglich, doch sehe ich keinen Grund dafür! Es würde für mich keinen Sinn ergeben, aber die Möglichkeit kann ich nicht ausschliessen!

Was man alles so hört

Im Laufe der Zeit habe ich dann noch andere Situationen erlebt, die an der bekannten Aussage von Frauen doch ein paar Zweifel schüren. So sind es oftmals die Männer, die recht gut bestückt sind, die sich über nimmersatte Frauen beklagen. Das habe ich natürlich schon auf die Probe gestellt und durch gezieltes, aber möglichst unauffälliges Nachfragen dann die Grösse des jeweiligen Gerätes in Erfahrung gebracht.

Statistisch gesehen sind es wirklich die Männer, die gut ausgestattet sind, die ihre Probleme mit nimmersatten Frauen haben. Andersherum beklagen sich Männer, die nicht so viel zu bieten haben eher darüber, dass ihre Partnerinnen nicht wirklich oft wollen. Es ergibt sich ein Muster!

Natürlich gibt es auch die Fälle, wo gut bestückte Männer über mangelnden Sex klagen. Ich habe allerdings noch nie von einem Mann mit kleinem Exemplar gehört, dass er eine nimmersatte Partnerin hat! Ausser zum angeben, was sich aber, insofern man diese Dame mal kennen lernt, oftmals als Lüge herausstellt.

Spielzeug

Ebenfalls interessant ist die Tatsache, dass in entsprechenden Webshops immer die Spielzeuge als Bestseller ausgewiesen werden, die doch schon ziemlich gross sind. Interessant, oder?

Nun kann man natürlich sagen, die Männer kaufen die Dinger für ihre Frauen. Ist nicht unmöglich! Dennoch werden sie aller Wahrscheinlichkeit dann bei, oder von der Frau benutzt und die scheint das dann ja nicht unbedingt zu stören!

Nehmen wir aber mal den Fall an, dass die Frauen sich selbst ihr Spielzeug kaufen, ist das dann nicht auch ein Indiz dafür, dass sie es gerne gross haben?

Die Länge und das Wifesharing

Eine Sache ist in meinen Augen aber absolut sicher. Beim Wifesharing spielt die Länge eine ziemlich grosse Rolle! Zumindest in dem Fall, wo der Mann der Sharer ist. Jedoch ist die Länge da nicht immer förderlich, aber dazu gleich mehr.

Die Länge und die Glaubwürdigkeit

Dieser Titel wird einige verwunderte Gesichter hervorrufen. Denn, wieso sollte die Länge eines anderen Penis etwas an der Glaubwürdigkeit ändern?

Das ist simpel. In den Köpfen der meisten Männer ist ein langer Penis für Frauen besser. Dementsprechend, wenn die Partnerin total nervös ist und es nicht erwarten kann, bis sie endlich mit einem anderen Mann intim sein kann, bestärkt die Tatsache und die damit einhergehenden Gedanken die Fantasie des Mannes dahingehend, dass sie es wirklich will! Die Gefühle der Partnerin sind ja oftmals das wichtigste beim teilen und deshalb wird die Erregung auch umso heftiger!

Ich weiss nur eins, wenn meine Frau mir erzählt, dass sie den grossen Penis eines anderen Mannes gesehen hat und dabei dieses Funkeln in ihren Augen ist, dann reizt das immens!

Die Länge als Gefahr

Doch jede Münze hat zwei Seiten! Für mich ist es ansprechend zu wissen, die Zielperson meiner Frau ist gut bestückt. Es gibt aber auch den Fall, wo Männer sich dadurch eingeschüchtert, oder minderwertig fühlen! Wissen ist Macht, sagte ich glaube ich schon. In dem Fall ist das auch so! Wenn der Mann weiss, dass er auf eine solche Information nicht gut reagiert, dann sollte die Partnerin auch darauf achten, über die Länge nichts preis zugeben. Wir Männer sind aber manchmal dumm und es kann natürlich durchaus sein, dass wir dann dennoch nachfragen. Diplomatisches Einfühlungsvermögen der Partnerin ist dann gefragt!

Die Länge und spezielle Ausprägungen des Fetischs

Der Fetisch hat ja so die Angewohnheit, in die wildesten Richtungen zu mutieren. In meinem Fall ist es also schon überaus positiv, wenn das Ziel meiner Frau mehr zu bieten hat, als meine Wenigkeit. Mein Fetisch mag das, mein Masochist bekommt viel Futter!

Dabei darf, oder soll, meine Frau auch nicht mit ihren Gefühlen hinterm Berg halten! Wenn sie mir also sagt, dass ihre potentielle Eroberung mehr zu bieten hat, dann will ich dieses Strahlen in ihren Augen sehen. Ich will, dass sie das besser findet! Das gehört zu meinem Fetisch und ich liebe es, wenn sie mir so etwas sagt!

Natürlich kann es auch noch weiter gehen. Die Partnerin kann ihren Mann damit natürlich auch massiv demütigen, insofern sein Fetisch darauf anspringt. Das geht ziemlich gut, denn wir Männer neigen dazu, in unserem Anhängsel ein wirklich grosser Indikator für Männlichkeit zu sehen!

Warum ist das eigentlich so? Nun, sind wir dick, können wir abnehmen. Sind wir schmal, können wir trainieren. Doch egal was wir machen, der Penis wird nicht länger! Selbst die operativ angebotenen Penisverlängerungen taugen nichts! Bei Frauen geht das. Silikon in die Brüste und die Dinger sind grösser. Bei uns Männern funktioniert das aber nicht, denn bei uns ist das nicht einfach wunderschön geformtes Fettgewebe! Bei uns wird die Länge unter Anderem von den Schwellkörpern bestimmt und die kann man nicht einfach mal so vergrössern!

Vielleicht gibt es auch noch andere Gründe, doch auf jeden Fall, unser Gerät ist so, wie es ist, da wird sich nicht viel dran ändern!

Einzig in einer Hinsicht kann man ihn ein wenig vergrössern. Wenn man dick ist, muss man abnehmen! Denn natürlich lagert sich auch da unten einiges an Fett an und wenn das Weg ist, erscheint er grösser. Da reden wir aber über kaum nennenswerte Dimensionen, also auch da gewinnt man nicht viel!

Die Länge und die Optik

Ob man nun dabei ist, wenn die Partnerin fremdgeht, oder ob man Bilder/Videos gezeigt bekommt. Was will man sehen, insofern ein grösserer Penis, als man selbst einen hat, kein Problem darstellt?

Natürlich! Die Partnerin soll ein grosses Gerät in der Hand halten, oder mit dem Mund verwöhnen! Auch soll sie richtig ausgefüllt werden, wenn er sie penetriert, egal in welchen Eingang! Das sieht einfach besser aus! Es ist erregender und falls der Fetisch mindestens so ausgeprägt ist wie meiner, dann hat der Masochist voll seinen Spass!

An der Stelle verweise ich mal auf die Artikel »Bildanalyse« und »Bildanalyse die 2.«. Gerade wenn man von der Partnerin Bilder gezeigt bekommt, lohnt sich da oft genaues hinsehen! Bei Videos und falls man zuschaut/mitmacht funktioniert das nicht so gut, da alles in Bewegung ist. Aber ein Bild gibt da oft unglaublich viel her!

Die andere Länge beim eigenen Liebesspiel

Doch gibt es noch eine Variante, wie eine besser bestückte Zielperson für Aufregung im Bett sorgen kann, ohne dass sie überhaupt anwesend ist!

Nehmen wir mal an, da ist ein Paar, welches schon viele Jahre eine monogame Beziehung geführt hat und nun kommt der Moment, wo die Frau doch Interesse zeigt und es durchziehen will. Die Zielperson hat nun einen stattlichen Penis, während die Frau die letzten Jahren nur ein eher kleineres Exemplar gewöhnt ist.

Daraus kann sich ein interessantes Spiel ergeben, denn die Frau könnte im Vorfeld herausfinden wollen, ob sie mit einem grossen Gerät noch umgehen kann. Ich weiss, natürlich kann sie es. Da passen ganze Babys durch, da passt auch so ein Teil rein. Doch spielt das überhaupt keine Rolle! Sie will durch eine intime Handlung herausfinden, ob sie dazu noch in der Lage ist. Das dazu auch noch im Beisein, oder unter Zuhilfenahme ihres Partners. Irre! Besonders dann, wenn dafür gemeinsam noch Spielzeug beschafft werden muss.

Intensiver wird es aber dann, wenn sie bislang keinen Analsex mit einem solchen Penis hatte und sich fragt, ob sie das überhaupt kann. Unter Umständen deshalb, weil sie es tun werden muss! Eventuell, weil der darauf besteht, oder weil sie damit angegeben hat, um ihn zu erobern. Beide Varianten sind genial!

Zu erleben, wie die eigene Partnerin vielleicht sogar etwas Furcht zeigt, bevor der Partner mit einem entsprechend grossen Spielzeug ihren Po penetriert, ist einfach nur sehr heftig! Es drückt auf grandiose Art aus, dass sie es wirklich will und sie so scharf auf den ist, um auch diese Sache zu erdulden. Echt genial!

Die Länge und Kondome

Auch das soll angesprochen werden. Es kommt ja nun in vielen Partnerschaften vor, dass trotz jahrelanger Intimität und funktionierender Verhütung noch Kondome im Haushalt sind. Die sind oftmals praktisch, wenn man zum Beispiel einen Quicky vor der Arbeit machen will, oder nach dem Analverkehr wieder in die Vagina möchte, oder was auch immer.

Hat man nun solche Teile im Haus und dennoch muss die Frau erst kaufen gehen, da die vorhandenen einfach zu klein sind, dann wird es schon stramm in der Hose des Sharers! Vielleicht kann sie das noch steigern, indem sie ihn kaufen schickt! Er muss dann also losziehen, um XXL Kondome zu kaufen, damit die Frau ihm geschützt fremdgehen kann. Einfach nur brutal geil, insofern der Fetisch da mitspielt!

Fazit

Nun, natürlich kann auch ich die Frage nicht beantworten, ob die Frauen es nun lieber gross mögen, oder ob es wirklich keine Rolle spielt. Aus meiner Erfahrung und aus biologischer Sicht kann ich nur sagen, dass viele Indizien für eine Bevorzugen von grossen Exemplaren sprechen!

Das soll aber nicht heissen, dass Frauen nur von grossen Penissen befriedigt werden können! So sollte ein Mann nie denken! Denn auch ein kleineres Exemplar kann durchaus für den Erfolg beim Sex und bei der Fortpflanzung sorgen. Auch da spreche ich aus Erfahrung!

Was ich nur sicher sagen kann, insofern sich Wifesharing nicht so entwickelt hat, dass ein grösserer Penis bei einer Zielperson ein Problem darstellt, ist Grösser einfach besser! Gleich in mehreren Belangen!

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Also ich kann von meiner Frau der richten dass die Größe des Schwanzes sehr wohl wichtig ist die neben die immer behaupten ein kleiner Schwanz wäre genauso gut man muss nur wissen wie man damit umgeht das sind die komplexe der Männer mit kleinen Schwänzen also mein Schwanz ist schon 20 mal 6 aber der reicht ihr mittlerweile auch nicht mehr sie braucht richtige Geräte manchmal wenn sie richtig bei der Sache ist lässt sie sich auch schon mal von zwei oder drei Jungs gleichzeitig das Fötzchen, den Arsch und den Mund ficken… es reizt mich richtig an wenn sie in Ekstase schreit und nicht mehr weiß wo sie ist also ihr klein Schwänzigen Jungs geht mal schön nach Hause und lass den Papa ran

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.