Bildanalyse

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Das ist absolut richtig, wenngleich anscheinend viele das gar nicht lesen können! Wifesharing hat nicht selten etwas mit Bildern zu tun, die der Partner während des Akts macht. Bekommt man die Bilder während des eigenen Liebesspiels gezeigt, ist die Analyse der Bilder nicht ganz so wichtig, schliesslich ist der Partner ja bei einem und wenn der von seinen Emotionen spricht, ist es viel intensiver, als wenn man ein Bild betrachtet.

Ist man jedoch alleine und sein Partner vielleicht noch voll im Einsatz, lohnt es sich in den meisten Fällen, sich ein empfangenes Bild mal ganz genau anzuschauen. Die meisten Bilder bieten ja so unglaublich viel Potential, doch durch meine Gespräche konnte ich heraushören, vielen verstehen es gar nicht, dieses Potential zu nutzen!

Ich will nun versuchen zu vermitteln, welche Macht ein Bild haben und wie man es möglichst intensiv nutzen kann. Frauen haben in der Hinsicht oft einen deutlich besseren Blick für Details, so dass sie wohl eher weniger überrascht sein dürfte, von dem was ich hier schreibe. Auch muss ich sagen, ich bin eben keine Frau und kann nicht sagen, was Frauen in einem solchen Bild alles entdecken können und wie sie darauf reagieren. Deshalb schreibe ich es aus meiner Sicht und falls eine Frau mir helfen kann, die Sicht einer Frau zu beschreiben, würde ich mich über eine Mail sehr freuen!

Eigentum von Dany Thinnes

Allgemeine Reaktion auf ein solches Bild

Man stelle sich vor, man sitzt zuhause, weiss, dass der Partner gerade bei einer anderen Person ist und das da mit Sicherheit gerade etwas passiert. Das ist natürlich schon sehr aufregend und die Gedanken werden durchgehend darum kreisen. Darüber hinaus wird man es kaum erwarten können, bis der Partner wieder zuhause ist und man beim Liebesspiel alles berichtet bekommt.

Nun bekommt man eine Nachricht vom Partner, öffnet sie und sieht ein solches Bild. Natürlich gehen die Emotionen dann durch die Decke, denn der Fetisch hat genau das, was er haben will. Der Partner geht fremd und das eindeutig!

Im Allgemeinen sieht man bei diesem Bild genau eine Sache. Sie bläst einem fremden Mann einen! Genau jetzt! Das Bild wird noch nicht alt sein und folglich ist davon auszugehen, dass noch genau diese Situation vorherrscht. Ein wirklich wahnsinniges Gefühl! Ich halte es auch für durchaus möglich, dass man den eigenen Höhepunkt nicht mehr verhindern kann, auch wenn es auch durchaus möglich ist, dass der Fetisch das nicht zulässt. Schliesslich will man sich die Hormone für den Liebesakt aufsparen.

Oftmals endet auch genau an dieser Stelle der Reiz eines solchen Bildes. Man erkennt seinen Partner, der Mann ist man nicht selbst und sie bläst gerade. Effektiv, aber dennoch verschenkt man sehr viel Potential!

Ihre Handlung

Schauen wir uns doch mal an, was noch alles in dem Bild steckt und zu einer deutlichen Luststeigerung verhelfen kann!

Sie bläst einem fremden Mann einen. Okay, soweit haben wir das ja schon geklärt. Aber, wie tut sie es? Was erzählt uns das Bild von ihren Emotionen? Wie viele Hinweise finden sich in dem Bild, die wir vorzüglich für unseren Fetisch einsetzen können und verrät uns das Bild auch etwas darüber, ob es ihr gefällt?

Ich sehe in dem Bild weit mehr, als nur die Praktik und den Partner! Sie liegt zwischen seinen Beinen, während ihre Beine über die Bettkante gehen. Birgt dieser Umstand vielleicht eine unterschwellige Botschaft? Sagt er etwas über sie aus?

Nun, ich kann natürlich nicht sagen, ob es bei jedem Paar so ist, doch bei uns zum Beispiel ist es eher so, dass meine Frau neben mir liegt, oder sitzt, während sie mir einen bläst. Oder, sie liegt/sitzt auf dem Bett und ich stehe daneben. Alle Fälle haben jedoch eine Sache gemeinsam. Auch ich kann etwas an meiner Frau machen! Sei es, ihre Brüste zu streicheln, oder auch ihre Vagina. Das heisst, sie bietet die Möglichkeit an, auch an ihr etwas zu machen.

Sagt mir ihre Pose also nun etwas über sie? Na und ob! Sie liegt zwischen seinen Beinen. Die einzige Möglichkeit, sie zu berühren, hat er an ihrem Kopf und der ist eigentlich nicht gerade eine erogene Zone! Das heisst, sie verwehrt ihm jeglichen Zugriff und das wiederum bedeutet nichts anderes, als dass sie sich voll und ganz um ihn kümmern will!

Es mag Paare geben, wo die Frau einen Lustgewinn im blasen erfährt, doch der Regelfall dürfte eher sein, dass sie es nur für den Mann tut und nur dann Lust erfährt, wenn auch sie dabei berührt wird. Im Regelfall sagt uns dieses Bild also, sie ist so geil auf den Kerl und sein Gerät, dass sie ganz auf Berührungen verzichtet und aller Wahrscheinlichkeit nach dennoch erregt wird! Gefundenes Fressen für den Masochisten! Bei dem macht sie blasen geil, bei mir nicht!

In meinem Fall, da ich ja bestenfalls durchschnittlich bestückt bin, offenbart dieses Bild jedoch noch etwas, was meinen Masochisten stark reizen würde. Sie hat eine Hand voll um sein Gerät gelegt und hat dennoch genug Material, um zu blasen! Legt meine Frau bei mir die Hand um meinen kleinen Freund, dann guckt da noch die Spitze raus. Wirklich blasen geht dann nicht mehr! Folglich muss dieser Mann ein grösseres Gerät haben, was wieder den Masochisten stark reizt! Insofern der Fetisch so ausgeprägt ist, dass die Überlegenheit einer anderen Person die Lust steigert!

Hier bliebe wieder die Frage, ist die Länge denn eigentlich wichtig? Die meisten, wenn nicht gar alle Frauen werden das mit einem klaren »nein« beantworten und tatsächlich müssen sie dabei nicht einmal lügen! Für Sex und Orgasmus ist es eigentlich tatsächlich völlig egal, wie gross das Teil ist! Nicht völlig egal, man muss die Nerven in der Vagina schliesslich irgendwie auch erreichen können. Meines Wissens nach reichen dafür aber schon etwa fünf Zentimeter, die natürlich hart sein müssen, völlig aus. Das heisst aber noch lange nicht, dass die Frau nicht doch eher auf grosse Vertreter dieser Lustspender steht! Schon rein aus biologischer Sicht werden Frauen ein grosses Gerät ansprechender finden, denn je länger es ist, desto näher kommt es ans Ziel und desto höher ist die Chance einer Befruchtung!

Meine Frau steht nun auf grosses Material. Das gibt sie offen zu und ich finde das gut! Ehrlichkeit eben. Es gibt auch einen einfachen Trick, mit dem man den wirklichen Reiz der Frau bei dem Thema überprüfen kann. Gibt es Spielzeug? Wenn ja, ist das eher gross, oder eher klein? Schaut man sich die Online-Shops mit solchen Spielzeugen an, dann sieht man den Vermerk »Bestseller« eigentlich immer an den grossen Spielzeugen und die Auswahl an grossen Varianten ist meistens auch grösser, als die von eher kleinen Vertretern. Darüber hinaus haben viele, eher kleine Spielzeuge irgendwo in der Beschreibung einen Vermerk für die anale Nutzung!

Folglich würde mir das Bild noch etwas verraten. Sein Gerät ist offensichtlich gross und das bedeutet, meine Frau bekommt das, was sie geil macht! Da schlägt mein Masochist natürlich einen Purzelbaum! Der Typ ist also besser als ich und darüber hinaus kann sich meine Frau bei dem nehmen, was ich ihr nicht geben kann! Sie will ihm einen blasen und vielleicht wurde sie nicht einmal dazu aufgefordert! Der Wahnsinn!

Und es gibt noch etwas, was mir dieses Bild zeigt. Er hat seine Hand an ihrem Kopf! Das könnte den ganz banalen Grund haben, dass er sie einfach berühren will. Ja, auch wir Männer neigen zuweilen dazu, etwas anfassen zu müssen, sonst glauben wir es nicht! Doch ihre Hand gibt uns ein Hinweis darauf, dass seine Hand nicht nur da liegt, um sie physisch zu spüren! Aller Wahrscheinlichkeit nach liegt seine Hand dort, um ihren Kopf weiter nach unten zu drücken! Warum ist aber ihre Hand ein Indiz dafür?

Nun, nicht jede Frau kann einen grossen Lümmel ganz in den Mund nehmen. Es ist vielleicht sogar eher eine Minderheit, die das problemlos kann. Man kann es trainieren, gute Informationen dazu findet man beispielsweise beim Training für Schwertschlucker. Weiss man aber, dass seine Partnerin über einen voll funktionsfähigen Würgreflex verfügt, dann ist ihre Hand so etwas wie eine Sperre, damit er ihren Kopf nicht zu tief drücken kann.

Das wiederum sagt eine Sache sehr genau! Sie erlaubt diesem Mann, ihren Kopf zu führen! Daraus folgt, sie will ihn! Er will so etwas tun, sie ist geil genug auf ihn, um es ihm zu erlauben! Ein wirklich heftiger Reizfaktor!

Dabei kommen wir zu einem Punkt, welcher den meisten Männer wahrscheinlich gar nicht auffallen wird und vielleicht empfinden sie ihn sogar als störend! Sie hat ihre Haare auf dem Bild zusammen! Viele Männer mögen es ja eher, wenn die Frau im Bett ihre langen Haare offen hat. Mir würde es sofort auffallen, da ich einen ausgeprägten Fetisch in dieser Hinsicht habe.

Könnte es aber einen Grund haben, warum sie ihre Haare so frisiert hart? Bei uns ja, denn meine Frau weiss genau, wie ich dabei abgehe. Aber, wie ist es bei „normalen“ Paaren? Warum könnte sie es gemacht haben und vor allem, verbirgt sich da ein Reiz?

Aber natürlich verbirgt sich da einer! Man muss es sich mal vorstellen. Sie wird sich vor dem Date ja zurechtgemacht haben. Das heisst, sie hat sich Gedanken darum gemacht, was passieren wird und wie sie ihn anheizen kann. Da sind nun ihre langen Haare. Blieben die offen, um den Mann damit zu reizen? Nun, sie hat sich offensichtlich dagegen entschieden. Aber, warum?

Hier gibt es gleich eine ganze Fülle an Möglichkeiten, die allesamt sehr reizvoll sein können! Sie könnte sich zum Beispiel überlegt haben, wenn sie ihm einen bläst, dann kann er das mit dieser Frisur natürlich sehr gut visuell mitverfolgen! Sie hat also schon im Vorfeld damit gerechnet, dass sie diesen Mann auch mündlich bedienen wird. Geil, oder?

Es geht aber noch geiler! Sie könnte sich auch überlegt haben, dass er ihr vielleicht ins Gesicht spritzen will! Die meisten Männer mögen das und wenn sie sich deshalb dazu entschieden hat, ihre Haare auf diese Weise zu frisieren, heisst das nichts anderes, als dass sie schon vor Aufbruch des Dates daran gedacht hat, es ihm zu erlauben! Vielleicht hat sie ihn auch damit gelockt und weiss genau, sie muss es jetzt auch machen? Alles sehr reizvoll!

Aber, es gibt noch einen Grund, warum eine Frau für Sex die Haare so tragen kann! Wer sagt denn, dass sie beim blasen nicht selbst geführt werden will? Runterdrücken geht immer, aber den Kopf wieder hochziehen? Ja wie denn? Ausser man benutzt zwei Hände? Schon ein simpler Pferdeschwanz bietet dem Mann einen Griff für so etwas! Er kann danach greifen und ihren Kopf sowohl nach unten drücken, wie auch wieder hochziehen. Das bedeutet, schon beim zurechtmachen hat sie daran gedacht, in dieser Hinsicht von dem Mann dominiert werden zu wollen! Brutal!

Futter für den Masochisten!

Für den Masochisten, insofern er entsprechend veranlagt ist, bietet das Bild jedoch noch viel mehr Futter, selbst wenn man die sexuelle Handlung aussen vor lässt. Das fängt schon beim Mann an! Ja, auch der Mann kann in dieser Hinsicht für einen selbst reizvoll sein. Zwar wird man durch seinen Anblick nicht geil, jedoch kommt der Masochist auf seine Kosten!

Der hier im Bild gezeigte Mann hat also einen grossen Schwengel. Das haben wir schon mitbekommen und der Masochist freut sich. Doch scheint er auch eine trainierte Figur zu haben, viele Muskeln, grosser Körperbau, markantes Gesicht, volles Haar! Während mir selbst die Haare egal sind und ich auch genug Muskeln am Körper habe, kann ich beim Körperbau nicht mithalten! Da ist schon ein unübersehbarer Waschbärbauch, ich habe ein deutliches Doppelkinn und versuche schon ewig mein Gewicht zu reduzieren. Ein Umstand, der mir schon viele, eindeutige Aussagen von Frauen eingebracht hat! Jede Wette, dieser Kerl hat dieses Problem nicht! Wahrscheinlich kann er sich die Frauen aussuchen, die bereitwillig mit ihm in die Kiste wollen! Folglich ist er mir überlegen und mein Masochist wird hervorragend bedient!

Aber auch die Frau weiss zu reizen! Das wird bei mir nun stärker ausgeprägt sein, als bei anderen Männern, doch meine Frau ist ja eher ungerne in Rock und hohen Schuhen unterwegs. Schon ein flüchtiger Blick auf das Bild zeigt mir jedoch, für diesen Mann hat die Frau sich entsprechend angezogen! Das mag damit zusammenhängen, dass sie ihn reizen will. Der Rock könnte aber auch ein Indiz dafür sein, dass ihre Lust so gross ist, um auch Sex an gewagten Orten als möglich anzusehen! Die Beiden könnten sich ja an einem öffentlichen Ort getroffen haben, einer Kneipe vielleicht? Vielleicht war sie sich nicht sicher, ob sie ihre Erregung bis ins Schlafzimmer zurückhalten kann? Vielleicht wollte sie ihm die Möglichkeit geben, bei einer möglichen Autofahrt schon zu fummeln, oder ihm etwas zu zeigen? Vielleicht hat sie damit angegeben, dass er sie überall haben könnte und will es ihm mit dem Outfit beweisen? So viele Dinge und alle können schwer einschlagen! Lustgewinn pur!

Bei der Kleidung kommt noch hinzu, gerade in längeren Partnerschaften bürgert sich gerne etwas ein. Der Partner geht erst duschen, bevor es mit dem Liebesspiel beginnt! Dagegen ist auch überhaupt nichts zu sagen, denn frisch gewaschene Haut ist bei oralem Verkehr einfach angenehmer! Es hat aber den unangenehmen Nebeneffekt, denn die Kleidung geht dabei flöten!

Hier mag ich mich von anderen Männern unterscheiden. Doch mich reizt es deutlich mehr, erst meine Frau längere Zeit in einem heissen Outfit in freier Wildbahn zu sehen, als wenn sie es nur fürs Bett anzieht! Warum das so ist, konnte ich zwar bislang nicht ergründen, aber wenn sich meine Frau aufreizend zurecht macht und wir gehen dann essen, ins Kino, oder was auch immer, dann wirkt das Outfit einfach erregender auf mich. Sind wir dann aber daheim und sie geht erst duschen, fällt dieser Reiz völlig weg!

Der Mann auf dem Bild hat damit keine Probleme! Er hat sie in dem Outfit abgeschleppt und kann sie darin auch geniessen! Im späteren Verlauf des Aktes kann es natürlich dazu kommen, dass auch Rock und Schuhe verschwinden, aber zumindest bis zum Zeitpunkt des Bildes waren diese Reizverstärker noch da! Er bekommt also etwas, was man vielleicht selbst gerne hätte und was einem grösstenteils verwehrt bleibt! Schon hat man einen erfreuten Masochisten!

Besonders gut wirkt natürlich auch seine Hand an ihrem Kopf. Sie lässt sich von ihm führen und je nachdem, wird einem das daheim eher verwehrt! Vielleicht kann das banale Gründe haben, da die Frau lieber seine Hand an ihrer Vagina, oder ihren Brüsten spürt, als an ihrem Kopf. Der Masochist sieht allerdings nur, dass der Typ mit ihr machen kann was er will, vielleicht sogar Dinge, die zuhause eher selten vorkommen! Das ist heftig!

Fantasie

Was mir meine ganzen Gespräche immer wieder bestätigt haben, der Fetisch entwickelt eine schier unerschöpfliche Fantasie! Deshalb kann ein Bild unter Umständen mehr erreichen, als ein Video, oder gar direktes zuschauen!

Zurechtmachen

Dieses Bild gibt nun grossartigen Spielraum für Fantasie! Das fängt schon damit an, dass der Fetisch sich ausmalen kann, wie sie sich wohl für das Date fertiggemacht hat! Wie sie überlegt hat, was wohl alles passieren wird und wie sie sich dahingehend vorbereitet hat! Das ist schon sehr aufregend, denn es zeigt ja mehr als deutlich, sie will das wirklich! Vielleicht so stark, dass es ihr wichtig ist, möglichst perfekt zu sein, während sie im eigenen Schlafzimmer vielleicht erst stimuliert werden muss, um Lust zu haben! Am Besten noch in einem alten T-Shirt für die Nacht, mit einfachem Slip?

Für den Kerl nimmt sie also die Mühe auf sich, besonders ansprechend sein zu wollen und für alle Eventualitäten vorbereitet zu sein! Wenn man scharf nachdenkt und sich die Anfänge der Beziehung wieder ins Gedächtnis ruft, wird man zwar herausfinden, dass sie das am Anfang auch für einen selbst so gemacht hat, aber das interessiert den Fetisch nicht. So weit wird er nicht denken! Man selbst muss seinen Partner erst stimulieren, während dieser Typ sie so geil macht, dass sie perfekt sein will! Was ein Reiz!

Die Pose

Auch ihre Pose lässt Spielraum für Fantasie! Er liegt auf dem Rücken im Bett. Lag sie da neben ihm, haben sie geredet, musste er sie vielleicht ebenfalls erst in Fahrt bringen? Keine Ahnung! Eins weiss ich aber genau! Der Fetisch wird solche Gedanken niemals aufkommen lassen! Für den ist ganz klar, der lag auf dem Bett und sie war so geil auf sein bestes Stück, dass sie zwischen seine Beine gesprungen ist und sofort sein Teil in den Mund genommen hat! Geht gar nicht anders! Vielleicht trifft die Fantasie sogar zu, aber dass wird man erst im Schlafzimmer klären können!

Was aber, wenn er schon mit aufgerichtetem Ständer im Bett lag, während sie noch davor stand und vielleicht gerade ihr Oberteil ausgezogen hat? Wenn sie nicht aufs Bett gesprungen ist, sondern er es verlangt hat? Er könnte ihr mit eindeutigen Worten in entsprechendem Befehlston gesagt haben, was sie machen soll! Der Fetisch sitzt herum und langweilt sich. Doch, es ist ja dazu gekommen! Heisst das etwa, der Mann kann dem eigenen Partner etwas befehlen und der hat keine Wahl, als der Anweisung Folge zuleisten? Natürlich nicht durch Erpressung, oder mit Waffengewalt. Nein, der Zwang kommt von ihrer eigenen Lust! Der Typ will es und befiehlt es ihr und sie ist so geil auf ihn, dass ihre Lust sie dazu zwingt, es zu tun! Alter Schwede. Ich darf mir meine Frau in einer solchen Situation nicht vorstellen, sonst ist der Beitrag gleich zu Ende!

Dominanz

Der Fetisch kann das auch durchaus noch weiter ausbauen! Was wäre denn zum Beispiel, wenn sich schon im Vorfeld herausgestellt hat, dass ihre Lust sie quasi dazu zwingt, ihm zu Willen zu sein? Es muss gar nicht so krass sein, denn ihre Lust könnte sie einfach auch dazu bringen, bei ihm etwas wirklich begierig zu wollen, was sie eigentlich nicht will! Sie könnte den eigenen Wunsch verspüren, sein Genital so tief es geht in den Mund zu nehmen. Wenn er das gemerkt hat, kann er das natürlich ausnutzen. Wobei man in dem Fall nicht von ausnutzen im eigentlichen Sinne sprechen kann, sie kommt dabei schliesslich auf ihre Kosten!

Er könnte ihr gesagt haben, dass sie sein Gerät jetzt ganz tief in den Mund nehmen soll und auch, dass er sie dabei führt! Erregt sie das etwa? Verspürt sie den Wunsch, genau das auch für ihn zu machen, weil ihre Geilheit einfach so gross ist? Meine Güte! Oder, hat sie ihn vielleicht sogar aufgefordert sie zu führen, damit sie sein Gemächt tiefer in den Mund kriegt, als sie es selbst wegen dem Würgreflex tun würde?

Informationsmangel

Angenommen, dass Bild kam ohne weitere Kommentare und sie ist auch schon eine Zeit unterwegs. Das bietet ebenfalls viel Spielraum für Fantasie! Der Fetisch wird die Frage stellen:

An welchem Punkt der Nummer sind die eigentlich?

Hatten sie vielleicht schon eine wilde Nummer und der Typ führt nicht ihren Kopf, sondern hält ihn in Position? Mit seinem Teil in ihrem Mund? Was könnte das denn nun wieder bedeuten? Ganz klar! Sie soll schlucken! Sie soll und sie will, denn es ist keinerlei Abwehrverhalten sichtbar! Da der Fetisch immer bestrebt ist, dass möglichste negative zu sehen, kann er das Bild durchaus damit assoziieren, dass sie in dem Moment gerade seinen Samen in den Mund geschossen bekommt und sich nicht dagegen zur Wehr setzt! Er wird sich bedanken!

Der Masochist könnte aber noch etwas in dem Bild sehen, insofern keine weiteren Informationen vorliegen. Ist der Partner vielleicht nur zu dem Kerl, um zu blasen und selbst nicht „benutzt“ zu werden? Ein ganzer Akt nur Oralverkehr und Handarbeit, ohne dass er sie überhaupt berührt hat?

Nun, auf der einen Seite könnte man nun sagen, in dem Fall war das ja keine gelungene Nummer, oder? Wer das denkt, der hat den Fetisch noch nicht kennengelernt! Der sieht nämlich nicht, dass sie ja gar nicht befriedigt wurde. Er wird nur daran denken, dass der Partner so geil auf diesen Mann ist, dass ihm alleine Oralverkehr schon voll für sein Glück ausreicht!

Hier ist natürlich die Frage, wie der Partner zu dieser Praktik steht. Es mag wirklich Frauen geben, die es so gerne machen, dass man auch selbst in den Genuss einer solchen Nummer kommt. Ist es aber so wie in meinem Fall, wo blasen eher einen kleinen Teil beim Sex ausmacht, dann wird sich der Effekt natürlich umso stärker bemerkbar machen!

Hat man keine näheren Informationen, kann dem Fetisch aber noch etwas auffallen! Wer sagt denn, dass es mit dem Oralverkehr angefangen hat? Hat er sie vielleicht schon ausgiebig gevögelt und dennoch bläst sie ihm einen? Etwas, was sie zuhause vielleicht kategorisch ablehnt? Wie krass muss dieser Kerl auf sie wirken, dass sie das will? Also mal mindestens etwas mehr, als man selbst! Hallo Masochist!

Der Mann

Insofern man über den bisherigen Dialog des Partners zu diesem Mann nicht informiert ist, kann sich aber noch eine Konstellation ergeben, der ich selbst erst seit kurzem verfallen bin.

Was, wenn sie nur deshalb mit dem ins Bett will, ihm die ganzen Dinge erlaubt und sich dominieren lässt, weil er ein Frauenheld ist? Wenn ihr Reiz darin besteht, dem zu zeigen, wer die Beste im Bett ist?

Bis vor kurzem hätte mein Fetisch da nicht drauf angesprochen. Wenn sie es gewollt hätte, hätte sie es zwar machen können, aber schlussendlich wäre es dann nur der Akt gewesen, der mich daran gereizt hätte. Da der Fetisch aber die blöde Angewohnheit hat, auch mal neue Bahnen einzuschlagen, ist nun auch ein solches Verhalten sehr reizvoll und da es neu ist, steht es bei mir im Moment sogar auf Platz 1!

Wie ich ja schon sagte, dürfte der Mann auf dem Bild keine Schwierigkeiten bei Frauen haben. Natürlich kann das bedeuten, dass sie deshalb geil auf ihn ist. Sie könnte aber auch mitbekommen, dass er immer wieder mit anderen Frauen unterwegs ist und man sich sicher sein kann, dass endet auch im Bett.

Könnte es also sein, dass sie deshalb spitz auf ihn ist? Sie will eine seiner „Weiber“ sein? Natürlich nicht irgendeine, sondern natürlich die Beste! Sie könnte eigentlich überhaupt keinen Reiz bei diesem Mann verspüren und dennoch heiss auf ihn werden. Biologisch gar nicht so unwahrscheinlich, denn ein Mann mit wechselnden Partnern deutet ja darauf hin, dass er gesund und gut ist!

Ich darf es mir gar nicht vorstellen, dass dieses Bild nur deshalb entstanden ist, weil er ein Macho ist! Das sie den Aufwand bei der Vorbereitung getroffen hat und nun zwischen seinen Beinen liegt, weil sie nur die Beste von vielen sein will! Bei meiner Frau kann ich mir auch lebhaft vorstellen, dass sie dieses Ziel erreicht, denn wie ich auch in anderen Beiträgen schon erwähnt habe, sie ist ein echter Profi im Bett und kann selbst mit einfachen Dingen Gefühle auslösen, wie andere nicht bei einem kompletten Akt, trotz Kleidung, Haaren und viel Einsatz! Sie kann das und da ich dem Fetisch verfallen bin haben die Männer, die sie haben will, auch die Möglichkeit, es zu überprüfen!

Das hat aber noch einen weiteren Reiz! Sie könnte sogar hoffen, dass der Mann es bei anderen Frauen und seinen Kumpels erwähnt, was für eine Granate sie ist! Es könnte ihr ja Befriedigung verschaffen zu wissen, dass sie zwar nur eine von vielen ist, aber alle anderen sich der Tatsache stellen müssen, dass diese an sie nicht rankommen! Verdammt, schnell weiter zum nächsten Thema!

Zeit sich Gedanken zu machen?

Ich kann mir gut vorstellen, dass sich einige nun die Frage stellen, wann man überhaupt die Zeit hat, sich solche Gedanken um ein Bild zu machen! Nun, wenn man ein Bild geschickt bekommt, wird man natürlich nicht dabei sein! Das heisst, man sitzt zuhause und hat sehr viel Zeit, sich Gedanken um so ein Bild zu machen! Dabei sei auch gleich gesagt, wenn die Bilder im Minutentakt kommen, kann es zwar ungemein reizvoll sein, aber man wird feststellen, der Reiz der Bilder wird abnehmen. Es wird fast schon gewöhnlich und so geht viel Potential verloren! Lieber nur wenige, eindeutige Bilder verschicken und den Rest im Bett zeigen und besprechen! Das ist effektiver! Es sei denn, die Bilder sind mit eindeutigen Kommentaren versehen, aber dann wird Spielraum für Fantasie verloren gehen.

Gut. Sagen wir mal, man hat nur dieses eine Bild bekommen. Dann hat man so viel Zeit, sich darum Gedanken zu machen, bis sie fertig und nachhause gekommen ist! Das reicht locker, um sich so ein Bild ausgiebig anzuschauen und zu analysieren und der Stier wird im Bett entfesselt, jede Wette!

Ich kann auch guten Gewissens behaupten, man wird sich das Bild ohnehin dauernd anschauen! Der Fetisch verleitet einen dazu, komme wer da wolle!

Fazit

Als Fazit kann man sagen, ein einziges Bild vom Partner kann unglaublich viel erzählen und die Fantasie so anstacheln, dass man dem Partner hinterher vielleicht gar keine Zeit mehr lässt, irgendetwas zu erzählen! Vielleicht wird man so wild, dass man ihn quasi ins Bett zerrt und all seine aufgestaute Lust aus ihm heraus vögelt! Das kann so heftig werden, dass der Partner gar keine Zeit, oder Luft findet, irgendetwas zu erzählen. Aber, dass ist ja nur aufgeschoben. Man verliert deshalb nichts!

Man verliert nur etwas, wenn man sich so ein Bild anschaut, nur registriert, dass sie gerade bläst und nicht nach den ganzen Hinweisen sucht, die der Fetisch in so einem Bild finden kann! Deshalb ist mein eindeutiger Rat, schaut euch die Bilder genau an, achtet auf alle Einzelheiten und gebt eurem Fetisch die Chance, darauf zu reagieren! Sowohl der Fetisch, wie auch der Partner wird es euch danken!

Print Friendly, PDF & Email

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.