Die Höhepunkte

Eine ganze Zeit rieb Amy ihre intime Stelle auf Claudias Gesicht. Die leckte so wild und gierig, man hätte sie als waschechte Lesbe ansehen können. Dabei knetete sie Amys Arsch und leitete sie hin und wieder dort hin, wo sie ihre Zunge benutzen wollte. Ein geniales Erlebnis. Das Mario anwesend war und die ganzen Kameras auf sie gerichtet waren, hatte sie vollkommen vergessen. Auch an Donald dachte sie keine Sekunde.

Nach einiger Zeit wurde es Amy aber zu wenig. Sie erhob sich sehr gekonnt, um sich einfach über Claudias Gesicht zu drehen. Schon sank sie wieder und legte sich auf ihre Spielgefährtin. Claudia konnte es nicht glauben, wie sich die Gefühle bei ihr intensivierten. Nachdem Amy zu lecken begonnen hatte, war sie selbst so unglaublich gierig! Sie wusste gar nicht, wie sie schnell genug alles machen konnte, wonach ihr der Sinn stand. Kitzler lecken, ihn tief in den Mund saugen, daran knabbern. Aber auch ihre Zunge durch Amys Spalte führen und sie eindringen lassen, so gut es in der Stellung ging. Auch ihre Finger kamen zum Einsatz, doch spielten die an ihrem Hintereingang.

Nur unterbewusst registrierte sie, wie sie sich beide gegenseitig aufschaukelten. Je wilder Claudia wurde, desto wilder wurde auch Amy. Je wilder Amy wurde, desto wilder wurde Claudia. Was eine Nummer! Doch fiel Claudia etwas auf. Einmal hatte sie kurz den Gedanken, wie es wäre, wenn Elena auf ihr liegen würde. Jeglicher Reiz und jede Lust schwanden sofort. Es schien nur zu funktionieren, wenn es Amy war. Komisch. Vielleicht war es auch einfach die ganze Situation. Claudia wusste es nicht.

Elena wusste dafür, dass sie im siebten Sex-Himmel sein musste. Nachdem Viper genug von ihrem Mund hatte, wechselten sie die Position. Manfred und Viper blieben dabei stehen. Elena sollte sich umdrehen und auf die Knie gehen. Nun, auf die Knie war das eigentlich nicht. Sie musste schon fast in den Spagat, damit Vipers Schwanz ihre nasse Grotte erreichen konnte. Einen Moment war sie aber irritiert. Als Viper in sie eindrang, meinte sie wieder Latex zu spüren. Wann sollte er aber ein Gummi übergezogen haben und wo kam das her? Als sie Manfreds Schwanz sah, war der blank und sie konnte nirgendwo ein abgestreiftes Gummi erkennen. Wurde sie etwa doch die ganze Zeit ohne gefickt?

Als Viper mit viel Macht in sie eindrang und sie dabei eigentlich unwillkürlich mit dem Mund auf Manfreds Schwanz schoss, waren diese Gedanken aber weg. Es war einfach viel zu geil, um sich irgendwelche Gedanken zu machen. Ein Punkt, den Elena schon in den Anfangszeiten ihrer sexuellen Karriere befürchtete. Manchmal war es einfach zu heiss, so dass man sich keine Gedanken mehr über Schutz, oder ähnliches machte. Bislang hatte sie es aber immer verstanden, rational zu bleiben. Doch in diesem Moment? Wenn Viper sie hätte vollspritzen wollen, sie hätte nur gestöhnt und es genossen. Wirklich gefährlich!

Ein Problem, welches Claudia nicht hatte. Bei Amy bestand in der Hinsicht ja keine Gefahr. Doch die kleine Ratte hatte etwas im Kopf. Unerwartet unterbrach sie das Liebesspiel, stand auf und verschwand kurz. Claudia beobachtete sie. Dabei fielen ihr auch die ganzen Kameras wieder auf und sie blinzelte einmal hinein, für ihren Freund.

Amy kam zurück. Bewaffnet mit Spielzeugen. Es waren zwei der Dildos, die sie beim Dreh ausgepackt hatten. Eigentlich war das mal wieder nicht Claudias Welt. Klar, auch sie hatte Spielzeug, aber das fristete ein unbenutztes Dasein.

Als Amy wieder über ihr war, Claudia konnte dabei kaum erwarten, ihre nasse Spalte wieder vor sich zu haben, verschwand schon bald ein ziemlich dicker Dildo in Claudias Muschi. Ohne widerstand rutschte der einfach in sie hinein und Claudia fühlte sich mit einem Mal so angenehm versaut. Bis Amy noch frecher wurde.

Selbst wenn Claudia es gewollt hätte, protestieren wäre in dieser Situation gar nicht gegangen. Sie erkannte nur schnell, was Amy vorhatte. Der zweite Dildo, den Claudia eigentlich für sich wähnte, drückte an ihren Hintereingang. Ein Dildo-Sandwich? Einen Moment war Claudia erschrocken, doch Amy schob das Teil einfach in sie.

Claudia biss in Amys Kitzler. Die stöhnte extrem auf und drückte beide Dildos bis zum Anschlag in Claudia. Das wiederum brachte die um den Verstand. Das Gefühl, wie beide Dildos die Haut zwischen den Löchern rieb, war einfach nicht zu fassen! Dadurch zu noch wilderem Zungenspiel animiert, wurde auch Amy mit den Bewegungen immer heftiger. Beide Dildos wanderten aus Claudia heraus und verschwanden wieder in ihr. Lange dauerte es nicht mehr, da kam Claudia zu einem Orgasmus, der einfach nur unglaublich war. Gleichzeitig stöhnte auch Amy deutlich intensiver, bäumte sich auf und liess das Spiel mit den Dildos aus. Auch sie kam.

Fast zeitlich erlebte auch Elena eine Nummer, an die sie noch lange denken würde. Viper hielt sie an den Hüften und bewegte sie fest vor und zurück. Mehr passierte eigentlich nicht, doch dabei glitt Vipers Schwanz immer aus Elenas Muschi, während Manfreds Teil in ihrem Mund verschwand. Anders herum drang Viper in sie ein, während Manfred aus ihr heraus kam. So unglaublich! Sie war einfach nur ein Ding, was da benutzt wurde und das dann noch von zwei Männern, die ihr Handwerk wirklich verstanden. Sie waren so ein bisschen wie die Mädels. Nur eben in Männlich.

Aber auch hier dauerte es nicht mehr lange, bis Elena anfing, in einer Reihe zu kommen. Die Jungs stöhnten ebenfalls immer heftiger. Dann gab Viper das Kommando, sie solle sich auf den Rücken legen.

Eigentlich fand Elena das schade. Die Stellung war genial und wenn es noch länger gedauert hätte, wäre sie mit Sicherheit nicht böse gewesen. Aber sie gehorchte. Manfreds Schwanz war kurz darauf über ihrem Gesicht und der wichste. Auch Viper stand dicht an ihr und rieb sein Teil. Das hiess, gleich würde Elena von zwei solchen Geräten geduscht werden und den Gedanken fand sie unglaublich heiss.

Als es dann endlich und fast zeitgleich soweit war, war sie gleichermassen heiss, wie verwundert. Viper hatte sie am Vortag zwei Mal gefickt und dennoch pumpte der eine Ladung auf sie, die einfach sagenhaft war. Manfred stand dem in nichts nach! Während Viper von ihrem Scham bis zu ihren Titten fast alles eingesaut hatte, schoss Manfred den Rest ihrer Brüste voll und als der Druck sich minderte, bekam sie auch einiges ins Gesicht und ihren Mund. Normalerweise war es Elena, die einem Mann gestattete, auf oder in ihr zu kommen. In dem Fall hatten aber die Jungs das Kommando. Sie hatten sie so heiss ran gekommen, dass sie überall hin feuern durften und das ja auch taten!

Wieder stellte Elena fest, Sperma war nur dann geil, wenn sie selbst noch erregt war. Nachdem die Erregung jedoch sank, wollte sie nur noch schnell duschen. Neue Klamotten brauchte sie auch, ihr Rock hatte einiges abbekommen. Also verschwand sie im Laufschritt.

Amy war mittlerweile neben Claudia gerollt und hatte sich umgedreht. Sie kuschelte sich an sie.

»Und? Wie wars?«

»Keine Ahnung! Die Mädels und ich haben es schon ein paar Mal miteinander versucht, aber geil sind wir dabei nie geworden. Bei dir war es anders. Extrem irgendwie!«

»Das fasse ich mal als Kompliment auf!«

»Kannst du. Ich bin total von der Rolle!«

Genau in dem Moment kam Mario, deaktivierte Kameras und Lichter und schnappte sich die ganzen Speicherkarten. Claudia schaute zu ihm.

»Dir macht das gar nichts, wenn hier was abgeht?«

»Sollte es? Ihr seit Frauen, da interessiert mich das nicht. Ausserdem, was glaubst du wie oft die Weiber da ihren Spass haben, während ich arbeite? Es würde mich eigentlich mittlerweile mehr verwundern, wenn ich beim schneiden mal nicht das Stöhnen hören würde.«

Claudia lachte.

»Seit ihr so wild?«

»Was heisst wild? Wenn nichts zu tun ist und wir hier rumliegen, dann machen wir eben was. Ist doch besser, als sich zu langweilen!«

Es war einfach himmlisch. Hier in Neunburg schien Sex etwas ganz normales zu sein. Nicht so, wie in dem verklemmten Heinzfort. Das war einfach nur toll!

»Wann schneidest du das Mario?«

»Bin schon dabei Amy. Kennst mich doch!«

»Ist das andere Video schon fertig?«

»Natürlich. Wird gerade gerendert. Der Wurm hat viel Einsatz. Schätze mal, in 20 Minuten kann ich es hochladen!«

»Hochladen? Aber nicht mein Video, oder?«

»Claudia, was Rebekka da mit dem Dildo gemacht hat war schon hart an der Grenze. Wenn ich das Video in den Kanal hochladen würde, wäre der binnen Minuten dicht. Denkst du, ich würde so was riskieren?«

»Meine ja nur!«

»Nee du, keine Sorge. Ich schneide das, dann schick ich es dir.«

Print Friendly, PDF & Email

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.