500 Norm-Seiten für Wohngemeinschaften

Mahlzeit meine lieben Leser!

Ich kann es kaum glauben, doch hat Wohngemeinschaften mit dem heutigen Teil die 500 Norm-Seiten überschritten! Seit nunmehr 100 Tagen am Stück erschien jeden Tag ein Teil mit jeweils 5 dieser Norm-Seiten, womit wir dann auch bei 101 Teilen insgesamt angekommen sind!

Dafür möchte ich euch Leser danken! Auch wenn ihr ja selbst nicht gerade aktiv beim schreiben von Kommentaren seit, zeigen mir die Zugriffszahlen deutlich, dass euch die Geschichte gefällt und so macht es mir natürlich einen riesigen Spass zu schreiben! Es ist einfach schön zu sehen, dass sich offensichtlich schon echte Fans der Serie etabliert haben, die schon kurz nach Veröffentlichung neuer Teile am lesen sind. So macht das Freude und so freue ich mich jeden Tag darauf, die Geschichte weiter zu treiben!

Doch würde ich mir wünschen, dass ein bisschen mehr Feedback von euch kommen würde. Es würde mir zeigen, was euch besonders gut gefällt und ich könnte mich darauf konzentrieren.

Wie geht es aber nun weiter? Nun, die Leser der Serie haben wahrscheinlich bereits festgestellt, dass die letzten Teile ein wenig anders sind, als bislang. Grund dafür ist, dass ich ein Cross-Over mit den Protagonisten aus den Büchern »Amy: Bis das Bett sich biegt!«, »Viper: Die Gier in mir« und »Terror: Eine ganz neue Gefahr« plane. Da möchte ich voranschicken, es ist nicht zwingend notwendig, die Bücher zu kennen! Alles, was man über die entsprechenden Personen wissen muss, wird auch in der Serie erklärt werden. Doch kann es natürlich auch nicht schaden, den Inhalt der Bücher zu kennen!

Sollte sich jemand Gedanken machen, weil im Moment eher weniger Sex in der Geschichte vorkommt, den kann ich beruhigen. Das wird auch wieder mehr! Doch im Moment halte ich es für notwendig, die Geschichte entsprechend vorzubereiten, bevor es dann wieder in die Federn geht!

Auf jeden Fall noch einmal vielen Dank an euch Leser! Tatsächlich seit ihr die Triebfeder hinter der ganzen Geschichte, denn würdet ihr sie nicht so fleissig lesen, hätte ich auch keinen Grund sie weiterzuschreiben!

Print Friendly, PDF & Email

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.