Ein Flugzeug

Markus beugte sich zu Amy.

»Wer ist das denn? Alberto Vierstein?«

Da musste Amy grinsen.

»Ach was, Waldemar ist vollkommen in Ordnung. Er hat so seinen Macken, aber wenn man ihn kennt ist er echt ein super Typ.«

»Jede Gruppe hat ihren Spinner, nicht wahr?«

»Korrekt. Morgen hat ja auch dich!«

»Hey, was soll das denn heissen?«

»Na, du sitzt hier rum und schwingst Reden, anstatt mich mit deinem harten Schwanz zu verwöhnen. Nenne ich Macke!«

Schon war Markus unterwegs ins Haus. Amy wie ein Wiesel hinten dran.

»Gut, die wären weg. Also, wer fliegt alles mit?«

»Wie viel Platz hat denn das Ding Viper?«

»Sieben, oder neun. Bin mir nicht ganz sicher, wie viele hinten reingehen.«

»Nimm die Jungs mit Viper. Rebekka und ich kümmern uns um die Mädels!«

»Immer wieder interessant, wie ich bei solchen Aktivitäten übergangen werde!«

»Waldemar, hier geht es um ein Stück Technik, welches du wahrscheinlich so schnell nicht noch einmal zu Gesicht bekommen wirst. Zudem will Mario dir auch zeigen, wie er da mit der KI ans Werk geht. Glaub mir wenn ich dir sage, du würdest es unendlich bereuen, wenn du nicht mitfliegen würdest.«

»Das liegt natürlich im Bereich des möglichen, meine liebe Elena, doch würde die Reise dennoch den Flug in einem Hubschrauber bedeuten und dieses Risiko werde ich nicht eingehen!«

»Was heisst den hier Risiko? Du fährst auch Auto!«

»Korrekt, mein lieber Freund Viper. Dennoch, in einem Auto gibt es viel mehr Optionen, die eine gefährliche Situation entschärfen. Ein Hubschrauber kann nur fallen!«

»Waldemar, wie hoch sind die Chancen, bei einem Hubschrauberunglück ums Leben zu kommen, in einem Hubschrauber, der kürzlich erst modernisiert wurde und eine lange Dienstzeit ohne Absturz vorweisen kann?«

»Sind dir die Daten über den Hubschrauber bekannt, Freund Mario, oder woher weisst du, dass er noch keinen Absturz hatte?«

»Logik, Freund Waldemar. Hätte er einen gehabt, würde er nicht draussen stehen!«

»Ich berechne die Chancen unter Zugrundelegung der Statistiken mit unter fünf Prozent.«

»Sehr gut. Wie gross sind die Chancen, in einem intakten Auto mit gutem Fahrer auf einer Strecke von 50 Kilometern tödlich zu verunglücken?«

»Auch hier nehme ich die offiziellen Statistiken und berechne einen Wert von 27 Prozent.«

»Ausgezeichnet. Wie kommst du wieder nachhause?«

»Auf dem selben Weg, wie ich hergekommen bin!«

»Ach ja? Du bist doch logisch! Wenn du nicht in einen Hubschrauber steigst, bei welchem die Chancen für einen tödlichen Unfall bei fünf Prozent liegen, darfst du rein logisch auch nicht in ein Auto einsteigen!«

»Du irrst, mein lieber Freund Mario. Wann geht es los?«

Perry und Donald, aber auch Elena, Claudia und Katja waren fasziniert. Mario hatte Waldemar mit seinen eigenen Waffen geschlagen.

20 Minuten später sassen die Jungs wirklich im Hubschrauber. Mit Ausnahme von Phillip und Derrick. Was die machen würden, war Donald, Perry, aber auch Morgen klar. Katja würde Abends wieder etwas zu erzählen haben.

Donald war begeistert. Viper hob mit dem Hubschrauber ab und ging auf Kurs. Noch nie war er mit so einer Maschine geflogen und der Ausblick war fantastisch. Kein Vergleich mit den kleinen Fenstern in einem Flugzeug. Dazu ging alles auch langsamer und er hatte viel Zeit, sich die Gegend anzuschauen. Perry, der hinten bei Waldemar und Mario sass, war verwundert. Eben wollte Waldemar nicht in so ein Teil einsteigen, nun sass er da und war komplett ruhig. Es hatte schon seine Vorteile, so auf Logik bedacht zu sein wie er.

Weniger als eine Stunde dauerte der Flug. Donald sah das Gelände. Die Bahnen, die teilweise zu Rennstrecken umgebaut waren, aber auch ein beeindruckender Hangar. Da musste diese Kiste drin sein. Viper unterstützte diesen Gedanken, da er den Hubschrauber recht nah an dem Gebäude auf den Boden brachte.

Es ging hinein, ein paar Treppen nach oben und durch eine Tür. Da stand das Gerät! Gut zu sehen war es wegen den ganzen Plattformen zwar nicht, aber es war klar, was sie da sahen.

»Das Ding gibt es also wirklich!«

»Hast du das immer noch bezweifelt Perry?«

»Ja. Irgendwie schon. Tut mir ja leid, aber die Story ist einfach zu fantastisch Viper!«

»Meine Güte! Wenn ich einen Euro dafür bekäme, wenn ich diese Aussage höre, könnten wir eine zweite Maschine kaufen!«

»Okay, aber mal eine dumme Frage. Warum sieht das Ding aus wie eine Concorde?«

»Logik! Zumindest behauptet Aisha das immer. Die haben die Concorde damals ja nicht aus Spass so gebaut. Das Design ist aerodynamisch und bewährt. Aisha hat es einfach genommen und daraus etwas neues gestrickt. Nur eben, die Kiste ist aus Verbundwerkstoffen und so. Ausser dem Aussehen stimmt da nichts mehr.«

»Und das Ding ist echt so schnell?«

»Jupp. Mehrfach bestätigt. Glaub mir, es ist echt geil, damit Gas zu geben. Wenn du mit vollen Nachbrennern wie eine Rakete in den Himmel steigst, einfach nur der Wahnsinn!«

»Eine Spritztour fällt wohl aus, oder?«

Viper lachte.

»Ja. Ohne Derrick flieg ich das Ding nicht.«

Donald hatte sich umgeschaut.

»Hier sieht es ja aus, wie in einer geheimen Basis. Was ist das alles?«

»Unsinnig! Frag Mario. Hat super viel Geld gekostet und wird fast nie benutzt.«

»Hallo? Natürlich benutze ich das Zeug! Wenn ich hier bin immer und von Zuhause hab ich auch vollen Zugriff auf alles.«

»Okay und was bringt dir das Mario?«

»Mein lieber Perry. Deine Eigenschaft, nach selbsterklärenden Dingen zu fragen, fasziniert mich immer wieder. Natürlich überwacht Mario damit die Systeme der Maschine!«

»Da hat Waldemar Recht. Aber komm jetzt, wir müssen ins Cockpit!«

Mario und Waldemar verschwanden durch die Bordtür. Viper, Donald und Perry blieben zurück.

»Wollt ihr auch rein?«

»Ja, gleich. Aber du könntest uns das Ding ja erst einmal von aussen zeigen!«

Zu gerne kam Viper der Bitte nach. Da man von hier oben aber nur wenig interessantes sehen konnte, ging es nach unten. Hinten zu den Triebwerken.

»Das ist eigentlich das Geilste an dem Vogel. Die Triebwerke haben eine unglaubliche Power und die Enden sind verstellbar.«

»Schubvektorsteuerung?«

»Genau Perry! Die Kiste ist so wendig, manchmal erschrecke ich selbst.«

»Habt ihr an dem Ding was verändert, seit ihr es habt?«

»Klar. Die ganzen Waffen sind raus geflogen und innen haben wir uns auch häuslich eingerichtet.«

»Warum das denn? Ich denke, die Kiste ist so schnell!«

»Ja klar. Aber trotzdem muss man hier und da mal einen Zwischenstopp machen und je nachdem bleiben wir dann gleich über Nacht am Flugplatz.«

»Verstehe. Aber im Ernst. Die, die jetzt das Arsch führt, hat diesen Vogel gebaut?«

»Im Ernst Donald! Aisha hat auch schon Pläne, die Mühle noch zu verbessern. Alle Stellen, die besonders von der Reibung beansprucht werden, sollen mit irgendeiner Keramik verbessert werden. Die beiden inneren Triebwerke will sie auch umbauen. Irgendwie so, dass der Nachbrenner Sauerstoff und Wasserstoff vermischt. Wie bei einer Rakete. Das würde die Kiste dann noch schneller machen und so ein Zeug.«

»Irre. Aber warum? Ist doch jetzt schon schnell genug!«

»Aisha eben. Die steht darauf. Frag mich nicht, mehr kann ich dir da auch nicht sagen. Sie will auch kleine Steuerflächen hinter dem Cockpit einbauen, die man im Langsamflug ausfahren kann. Würde die Wendigkeit noch weiter erhöhen.«

»Und ihr lasst sie einfach machen?«

»Klar Perry. Ist im Prinzip ja ihr Flugzeug. Die weiss schon, was sie macht und muss es selbst bezahlen. Was mich angeht, ich freue mich sehr darauf, alles dann testen zu dürfen!«

Print Friendly, PDF & Email

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.