Es geht Bergauf!

Guten Morgen ihr fleissigen Leser!

Ich sehe einen wirklich ermutigenden und für mich sehr schönen Trend. Es geht Bergauf! Es ist noch nicht lange her, da schlichen sich immer wieder Tage ein, an denen die Zahl der Views nicht einmal die 100 erreichte. Seit nun fast zwei Wochen ist der Durchschnitt nun fast schon auf 200 Views pro Tag gestiegen und ich kann einen neuen Rekord vermelden!

Bislang lag der Rekord an Views bei 308. Er entstand schon ganz am Anfang und das wohl vorwiegend durch die in MeWe eröffnete Gruppe, wodurch sich die Reichweite schlagartig, aber nur kurzfristig massiv erhöhte. Es ist daher nicht genau zu klären, ob das nur kurze Besuche waren, oder ob auch wirklich gelesen wurde.

Nun, MeWe hat die Gruppe ja aus seinem Verzeichnis entfernt und augenblicklich brachen auch die Views zusammen. Doch sie stiegen kontinuierlich weiter an und ich nehme an, wer nun in den Blog schaut, liest auch darin!

Am 27.07.2019 war es nun soweit. Der Rekord fiel und wurde auf 318 Views an einem Tag angehoben! Gefällt mir!

Aber auch wenn ich die Statistiken beobachte bin ich freudig überrascht. Es sind nicht nur bestimmte Beiträge, die immer wieder gelesen werden. Nein, die Liste der am Tag angeschauten Themen ist immer lang! Dabei fällt auch auf, die jeweils neusten Teile meiner Kurzgeschichten werden ebenfalls jeden Tag öfter gelesen! So macht mir das alles Spass!

Was aber auch auffällt, die Zahl der Zugriffe aus Suchmaschinen steigt immer weiter an. Ein Zeichen dafür, dass der Blog offensichtlich recht weit vorne in den Suchergebnissen auftauchen muss. Da ich neugierig bin, wollte ich mir das mal genauer anschauen.

Da muss ich dazu sagen, Suchmaschinen speichern ja ziemlich viel. Es wäre also nicht verwunderlich, wenn bei mir der Blog weiter vorne angezeigt wird, als bei anderen. Um auszuschliessen, dass mein Verhalten einen Einfluss auf das Suchergebnis hat, habe ich es deshalb unter einem ganz frisch aufgesetzten Bunsenlab-Linux mit Firefox versucht. Was soll ich sagen? Bei meiner letzten Kontrolle fand sich der Blog irgendwo auf Seite 4, manchmal auch erst auf Seite 5. Heute?

2019 07 30 07 20

Dritter Platz auf der zweiten Seite. Auch Google scheint die Seite also als wertig genug zu erachten, um sie weit vorne zu bringen und das erklärt natürlich die steigenden Zugriffe! Ich bin wirklich begeistert! Irgendetwas scheine ich ja richtig zu machen.

Aber, während eigentlich alles so läuft, wie ich es mir erhoffe, gibt es auch einen Punkt, den ich nach wie vor bedauere.

Ja, ich weiss. Leser sind keine Schreiber. Aber, ihr lieben Leser, seit ihr nicht doch vielleicht dazu in der Lage, zumindest ein paar Kommentare zu hinterlassen? Einige wenige tun es und ich freue mich immer sehr darüber. Doch die grösste Zahl schweigt.

Dabei geht es mir nicht einmal darum, meine Artikel durch Kommentare besser dastehen zu lassen. Vielmehr ist mein Anliegen darin begründet, ich selbst unterliege ja nur einem spezifischen Teil dieses Fetischs! Wie schreibe ich immer wieder gerne? Der Fetisch Wifesharing ist hochgradig dynamisch und kann zuweilen Richtungen einschlagen, die man kaum glauben kann. Genau da liegt eben mein Problem!

Ich mag einiges richtig machen, mit meinen Artikeln. Mich erreichen immer wieder Mails, wo Leute ihre Dankbarkeit ausdrücken und mit grossem Stolz kann ich auch behaupten, zumindest eine Dame konnte ihren langjährigen Freund durch meinen Blog dazu bewegen, sie zu teilen, was seither anscheinend mit grossem Erfolg durchgeführt wird.

Doch ich bin mir mehr als sicher, dass auch einige Leser meinen Blog durchstöbert haben und keine Antworten darauf fanden, wonach sie eigentlich suchten. Eben, weil ich nicht viel zu Bereichen des Fetisch schreiben kann, denen ich nicht unterliege! Klar könnte ich es so machen, wie es in den anderen Artikeln zu lesen ist, die man bei der Suche nach Wifesharing so findet. Doch bin ich selbst für die Inhalte verantwortlich und da gibt es keinen Redakteur und auch keine Deadline. Was ich hier schreibe soll auch fundiert sein. Leser sollen das Gefühl haben, dass da auch wirklich Wissen und Erfahrung dahinter steht. Das kann ich eben nicht bieten, wenn etwas von meinem Fetisch abweicht.

Ganz gelegentlich findet sich dann doch jemand, der etwas in die Kommentare schreibt und mir Anregungen gibt. Dafür bin ich sehr, sehr dankbar, kann ich den Blog schliesslich im Anschluss auch in diese Richtung weiterentwickeln. Aber eben, dafür brauche ich Anregungen, Erfahrungen von jenen, deren Fetisch anders entwickelt ist. Deshalb noch einmal die Bitte, gebt mir doch etwas, womit ich arbeiten kann! Der Blog soll möglichst viele Aspekte von Wifesharing abdecken und dafür brauche ich einfach Hilfe von jenen, bei denen der Fetisch anders entwickelt ist. Ich wäre euch wirklich sehr dankbar!

Das bringt mich auch gleich auf den nächsten Punkt. Als ich damals die Seite »Wifesharing-Blog unterstützen« in den Blog einbaute war ich mir sicher, da guckt eh kaum jemand danach. Heute, nach 231 Aufrufen dieser Seite glaube ich nun, da habe ich mich geirrt!

Leider muss ich sagen, 231 Aufrufe, 5 Interaktionen. Zweimal wurden mir Ether gespendet (1x 0,005 und 1x 0,045), zwei Erfahrungsberichte von Lesern sind angekommen und zumindest einer hat was in die Kommentare geschrieben.

Das macht mich in der Tat ein wenig traurig. Der Blog ist frei jeglicher Werbung (wenn man mal persönliche Werbung wegen meinen Büchern nicht berücksichtigt), es gibt jeden Tag etwas zu lesen und dennoch ist die Hilfsbereitschaft mager. Selbst auf die Erfahrungsberichte der Leser gab es bislang keine Reaktion, obwohl dort in Aussicht gestellt wurde, bei Kommentaren würden weiter Berichte folgen. Sehr schade.

Aber gut, nützt alles nichts. Der Blog ist da, ich liebe meinen Blog und das tägliche schreiben, nachdenken und recherchieren gefällt mir wirklich sehr gut. Ich sehe voller Freude, dass die Popularität steigt und das zeigt mir, so schlecht kann es ja nicht sein, was ich da abliefere.

Deshalb schliesse ich jetzt diese News und freue mich auf die Zeit, die vor dem Blog liegt!

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Ja, du machst das schon richtig, und ich hoffe das die Marke in absehbarer Zeit noch ansteigt wie du es verdient hast.

    Leider kann ich zu dem Fetisch nicht viel sagen und beitragen aus eigener Erfahrung da ich das nicht lebe aber trotzdem interessiert mich das aber schon und was hier so geschrieben wird im Blog oder der Geschichte.

    Es steht ja noch was aus zwischen uns dabei werde ich dir auch ne kleine Spende zukommen lassen für den Blog.

    Mach bitte so weiter, du siehst der Weg den du eingeschlagen hast führt irgendwann zum.großen Ziel.

    LG
    Maia

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.