Ich als Geburtstagsgeschenk

Ich will euch mal was sagen! Eigentlich wollte ich keinen Bericht mehr hier abgeben, da euer Verhalten ziemlich egoistisch ist! Nachdem mir aber gesagt wurde, daß mein Beitrag wirklich oft gelesen wird, schmeichelt mir das ein bisschen und ich will mal nicht so sein.

Das Ganze war letzten Samstag. Schaut euch einfach das Datum vom Beitrag an und zählt bis zum Samstag zurück, wenn ihrs genau wissen wollt. Die Sache war einfach und eigentlich muß ich da nicht viel drum erzählen. Der Freund meines Freundes hatte Geburtstag und da er ihm zu seiem Geburtstag etwas wirklich fabelhaftes geschenkt hatte, wollte mein Freund sich entsprechend dankbar zeigen. Nicht wie gewisse Leute hier.

Ihr denkt jetzt wahrscheinlich, daß ich die erste Wahl als Geschenk war. Aber nein, dem war definitiv nicht so. Ich mag zwar seinen Freund, aber im Bett wollte ich den eigentlich nicht haben. Ja, nennt mich ruhig oberflächlich, aber ich hab es nicht mit dicken Männern, besonders dann nicht, wenn sie mehr Haare im Gesicht als auf dem Kopf haben. Mein Freund weiß das und sein Freund natürlich auch. Ich kann euch sagen, als der davon erfahren hat, daß mein Freund mich jetzt teilt, mußte ich ihm das absolut unmißverständlich klar machen. Tat mir zwar echt leid, aber verstanden hat er es anders einfach nicht.

Tja, aber was schenkt man einem Mann, der neben seinem Computer keine wirklichen Hobbies hat? Es gab nur eine Sache, die der sich von Herzen gewünscht hat und das war eben Sex.

Schon am Montag davor hab ich schon gemerkt, daß mein Freund mich nur zu gerne fragen würde. Doch da ihm meine Antwort klar war, hat er es dann doch lieber gelassen. Bis Dienstag Abend habe ich das ausgehalten, da ist mir dann doch der Geduldsfaden gerissen und ich hab ihn gefragt, was er eigentlich für ein Problem hat. Sofort ist er damit rausgeplatzt. Er wollte sich eben erkenntlich zeigen und außer mir würde ihm nichts einfallen. Tja, gute Idee, aber ich war weiterhin ablehnend. Einen derart übergewichtigen Mann auf mir liegen zu haben, war einfach nichts für mich.

Doch wenn mein Freund eins ist, dann einfallsreich. Er hat mir angefangen die Sache schmackhaft zu machen und abzudämpfen. Seine Aussage, bei seinem Notstand ist es wahrscheinlich schon vorbei, bevor ich wirklich nackt bin, war da auch ein gewichtiges Argument. Er meinte aber auch, ich würde damit etwas wirklich gutes tun. Was soll ich euch da denn jetzt zu sagen? Genau! Er ist damit kläglich gescheitert.

Nun ja, aufgeben ist aber noch nie seine Stärke gewesen und die nächsten Tage hat er mich tapfer weiter bearbeitet. Dann spielte er eine Karte, die ich nach wie vor sehr unfair finde. Denn, ich habe ihn 15 Jahre belatscht, daß er mich endlich teilt. Da wäre es eigentlich nur fair, wenn ich auch ihm einen Gefallen tun würde. Das war echt gemein und hinterhälig und zum Erfolg hat es ihn nicht gebacht. Naja, ich hab zumindest mal darüber nachgedacht, aber bereitgeschlagen war ich lange nicht.

Donnerstag kam er dann auf die ganz gemeine Schiene. Wir waren gerade am ficken und da war etwas anders als sonst. Er bezeichnet mich gerne als seine Schlampe, Bitch, oder auch mal als sein Flittchen. Ich mag das sehr, macht es mich doch so schön versaut. Dieses Mal kam das aber nicht einmal. Das konnte ich so nicht akzeptieren und mitten im Reiten bin ich sitzengeblieben, hab ihn angeschaut und gefragt, wo denn sein Problem liegen würde.

Ich muß sagen, ich rede eigentlich nie schlecht über meinen Freund, aber in dem Fall muß ich sagen, er ist ein echtes Arschloch. Sagt der mir einfach, er könne mich nicht so nennen, wenn ich es denn nicht wäre. So ein Arschloch! Hat mich voll an der Stelle erwischt, wo ich empfänglich zu sein scheine. Er hat mir meinen Status als Schlampe aberkannt und das geht einfach gar nicht! Das mußte ich natürlich schnell wieder ins Lot rücken und hab gesagt, wenn ich keine Schlampe wäre, was dann? Er konterte sehr geschickt und fügte hinzu, eine echte Schlampe würde sich auch von so einem Kerl ficken lassen, wenn ihr Freund das will und eben auch um dem Typ zu zeigen, was für eine geile Bitch sie ist.

Das fand ich gar nicht komisch. Nicht, weil er das so sagte, sondern weil es genau das auslöste, was er haben wollte. Ich hatte auf einmal das unbändige Verlangen in mir ihm zu beweisen, daß ich eine Bitch bin und ohne groß zu überlegen hab ich gesagt, Sonntag wüßte er, was er für eine Schlampe als Freundin hat.

So. Er sollte aber nicht denken, daß ich da hingehe, sein Schwanz bearbeite und damit wäre alles geregelt. Oh nein! Wenn der mir schon so kommt, dann darf er auch dafür blechen! Ich mir also Freitag seine Kontokarte geholt und los ging der Spaß. Erst Shoppen. Neue Stiefel, neuer Rock, neues Top, dazu noch einen neuen Ring, neue Halskette und neue Ohrringe. Summasumarum 500€. Wie gesagt, wenn er auf die Tour kommt, spiele ich doch gerne mit! Dazu dann noch eine Runde Frisör für ein richtig geiles Blond und bei der Nagelfee war ich auch noch. Tiefes Rot mit Metalliceffekt. Tja, wenn er eine Bitch will, sollte er auch eine kriegen.

Mit spielte das Schicksal da wohl in die Hände, denn mein Freund mußte Samstags dann doch noch arbeiten. Er würde zwar nachkommen, aber das ich vorfahren würde war klar. Für mich also die perfekte Gelegenheit, auch noch zum Kosmetiker zu gehen und mir ein abartig geiles Makeup zaubern zu lassen. Alter ist das teuer! Sitzt da 30 Minuten rum, siehst hinterher zwar echt aus wie ein Filmstar, legst dafür aber 200 Steine auf den Tisch. Tja, sein Problem.

Ich bin übrigens nicht nur eine Schlampe, sondern auch ein Miststück! Von den Schuhen und dem Schmuck abgesehen, hat nichts den Abend überstanden! Ist zwar jetzt gespoilert, aber ich muß das einfach erwähnen. Das heißt, mein Freund hat nichts von seinen Ausgaben. Fast nichts. Das ist die Rache!

Also gut. So kam ich da eben an. Zwar in Stiefeln, mit Schmuck und Makeup, aber mit weitem Shirt und kurzer Hose. Alles andere hatte ich aber drunter, um meinen Freund damit zu ärgern. Ach, was hab ich da Komplimente bekommen. Von ihm, von ein paar anderen Partygästen und von den beiden Mädels, die sich ebenfalls dahin verirrt hatten. Ich war auch richtig gemein zu ihm. Dauernd hab ich kleine Andeutungen gemacht, mit ihm geflirtet und immer wenn er den Mut aufbrachte, mich doch erobern zu wollen, habe ich ihm knallhart aufs Brot geschmiert, daß er der einzige im Raum wäre, mit dem ich nicht schlafen würde. Ja, ja, ein Miststück durch und durch.

21 Uhr, Auftritt mein Freund. Der hatte sich offensichlich ausgemalt, ich hätte ihm das Geschenk schon gegeben, aber weit gefehlt! Er war auch nicht sonderlich begeistert davon, daß ich auch weiterhin nicht zugänglich war. Weder für seinen Freund, noch für ihn. Alles eiskalte Berechnung, denn gegen Mitternacht und etwas Alkohol, war er dann so sauer, daß er sich verzogen hat. Was erwartet der denn eigentlich? Das ich meinen Körper einem Nerd einfach so übergebe, seine Scheiß und sein Fett und seinen Bart ertrage und mich nicht erkenntlich zeige?

Zu meinem Entsetzen ging die Party dann doch bis fast 1 Uhr. Ich bot mich an, ihm noch ein bisschen bem Aufräumen zu unterstützen und hab das auch getan. Als die Bude dann halbwegs hergerichtet und er gerade in der Küche war, kam dann mein großer Auftritt. Hose weg, Shirt weg und engelsgleich stand ich da im Wohnzimmer. Ihr hättet das Gesicht sehen müssen, als er aus der Küche kam. Also Gesict und Hose. Zu meiner Überraschung beulte da ein kleiner Schlach ins Hosenbein. Wenn ich ja mit allem gerechnet hab, dann nicht mit so einem Riemen an so einem Kerl. Aber gut, ich kann ja auch mal Glück haben!

Er wollte natürlich wissen, was da jetzt los wäre. Ich hab die Arme ausgebreitet und nur Happy Birthday gesagt. Trotzdem mußte ich ihm dann noch eindeutig erklären, daß ich das jetzt ernst meinte und ich sein Geschenk wäre. Ich erst dann nachhause gehen würde, wenn er befriedigt wäre.

Ich hab schon viele stürmische Männer mittlerweile erleben dürfen. Er schlägt die aber alle. Der kam so wild angespurtet, ich hatte schon Angst als Verkehrsunfall zu enden. Aber nein, korrekt abgefangen und zielstrebig meinen Mund getroffen Wie gern würde ich jetzt sagen, der Kuß hat mich von den Socken gehauen, aber nee. Ich wußte eigentlich nicht, ob der mich jetzt küßt, oder fressen will. Beachtlich, wie weit ein Mann den Mund öffnen kann!

Aber gut. Ich ihn dann an der Hand genommen und ins Schlafzimmer geführt. Eigentlich hätte der das ruhig aufräumen können, aber er hat wohl nicht damit gerechnet, daß es an dem Abend eingeweiht wird. Ja, ist schon traurig. Er wohnt seit 5 Jahren in der Wohnung und da die in einem Neubau ist, ist noch nie etwas darin passiert. Auf dem Weg hab ich ihm dann noch zu bedenken gegeben, ich würde auf animalische Männer stehen, die ihre Kraft ausdrücken und keine Angst haben, auch etwas kaputt zu machen.

Das nahm der sich zu Herzen. Im Schlafzimmer machte es dann ganz schnell Ratsch und Ernie und Bert standen im Freien. Ja, ich nenne meine Möpse so, verklagt mich doch! Im nächsten Moment dachte ich daran, der wolle mich vielleicht melken. Zumindest hat es sich so angefühlt, was der da mit meinen Titten gemacht hat. Erotisch ist anders, aber ich war nun echt eine Schlampe und wurde einfach benutzt. Punkt für die Erregung. Warum und wie er dann aber auch meinen Rock zerlegt hat, kann ich nicht sagen. Ich meine hallo? Rock? Der ist gemacht um einfach gefickt zu werden, warum den also kaputt machen? Seis drum, so bekommt mein Freund ihn wenigstens nicht in die Finger.

Eigentlich bin ich davon ausgegangen, daß ich ihn erst verwöhnen sollte. Ein nicht gerade angenehmer Gedanke, der meine Stimmung auch etwas getrübt hat. Vollkommen unnötig, wie ich schnell merken mußte. Mit einem Schubs war ich auf dem Bett, der hat sich irgendwie die Hose ausgezogen und keine zwei Sekunden später steckte sein legendärer Schwanz in meiner Gebärmutter. Ganz ohne Scheiß jetzt! Ich hab ja in letzter Zeit immer wieder große, dicke Schwänze in mir, aber der schießt den Vogel ab! Der kriegt ihn gar nicht ganz rein, geht einfach nicht! Tut aber nicht weh, ist dann irgendwann nur ein bisschen unangenehm.

Dann die nächste Überraschung. Der kann ficken! Wenn ich die Augen geschloßen und nicht an seinen Körper gedacht hab, war das richtig geil! So harte Stöße, daß der so wild sein kann, ohne einen Herzinfarkt zu kriegen hätte ich echt nie für möglich gehalten! Und ist er normalerweise eher schüchtern, im Bett gibt er den Ton an. Ich voll am zittern und schreien, Zerrt der mich einfach rum und ehe ich es mich versah war er von hinten in mir drin. Ich kann es euch gar nicht beschreiben, aber der war einfach wow! Fest, hart, schnell und vorallem so unglaublich tief! Ja, ich hab geschrien wie am Spieß. Naja, war ja auch am Spieß, wenn man es genau nimmt. Ernie und Bert sind rumgewirbelt, als wollen sie die Umlaufbahn verlassen und dazu dann immer wieder feste Klappse auf den Arsch.

Das hinterließ aber Spuren und bald hatte er einen Leistungsknick. Sein Schwanz war zwar hart, die Power aber all. Egal, war ich eben dran. Er sich hingelegt, ich auf ihn und erst mit aller gewallt versucht, daß ding echt ganz in mich zu kriegen. Ergebnis: Geht nicht! Egal wie fest ich gedrückt hab, egal wie weh es dann doch tat, irgendwann war schluß und da war noch genug übrig, um drei Finger drumzulegen. Hab das Ding dann rausgezogen und mich etwas zurückgesetzt, damit es vorne an meinem Bauch lag. Das geht ein gutes Stück über den Bauchnabel drüber. Muß man sich mal vorstellen! So ein Geschenk an die Frauen ausgerechnet an so einem Kerl. Hätte mein Freund so einen Schwanz, ich wäre wohl nie auf die Idee mit dem Teilen gekommen.

Egal. Ich dann geritten. Auch recht heftig, aber da konnte ich wenigstens Ernie und Bert festhalten. Was ihn dann dazu brachte, in mir trockenzupumpen. Ja, der hat echt gepumpt als kommt er, ist er aber nicht. Aber das GEfühl ist einmalig!

Soweit die Pflicht. Ich hätte das jetzt so weitermachen können, bis er schließlich gespritzt hätte. Aber so einen Schwanz zu haben und den nicht mit dem Mund verwöhnen? Ich würde mir ja auch keinen Ferrari zum langsamfahren kaufen!

Ich also irgendwann runter von dem, was gar nicht leicht war. Irgendwie, das Gefühl in mir zu verlieren war nicht schön. Aber ich hab mich entschädigt, denn bald schon war es in meinem Mund!

Tja, jetzt weiß ich aber, wie viel ich eigentlich in den Rachen kriege. Denn während ich da genüßlich meine Gelüste befriedigte, war ihm das wohl nicht wild genug. Ich hatte auf einmal eine Hand am Kopf und die hat gedrückt. Beeindruckend, wie tief man das spürt! Aber auch lustig zu wissen, was das für ein Kolben ist, wenn man mit der Zunge die Eier lecken kann.

Ja gut, so ging das dann weiter. Nachdem ich dann den Rhythmus raus hatte, wann ich atmen mußte, war das sogar irgendwie geil, den Rachen gefickt zu kriegen. Angemacht hat es mich auf jeden Fall!

Fast zwei Stunden waren seit meinem Happy Birthday vergangen. So viel zum Thema, der muß mich nur nackt sehen und spritzt. Aber dann war es doch langsam Zeit für den Höhepunkt. Aber nur für ihn, mich hat sein Aussehen dann doch genug gestört, um schlußendlich nicht fertig zu werden. Er meinte, er würde gerne in meinen Mund spritzen. Ich hingegen machte als Gegenvorschlag, er soll mir lieber ins Gesicht spritzen und das mit seinem Handy filmen. Ich wollte nur eine Kopie.

Beeindruckend, wie schnell der das Ding parat hatte, es auf mich gerichtet hat und nach ein bisschen wichsen dann eine Ladung abfeuerte, so viel hab ich eigentlich auch bei einem Dreier nicht im Gesicht kleben. Irre! Aber irgendwie, wenn es normal schon salzig schmeckt, bei dem war es wie ein Salzfaß. Total wiederlich. Trotzdem hab ich natürlich mit meinem verschmierten Gesicht noch in die Kamera gelächelt.

Na gut. Damit war das geklärt. Ich durfte mich duschen gehen, er bekam noch einen Kuß zum Abschied und ich bin nachhause. Es ist gar nicht so einfach zu fahren, wenn die Muschi von so einem Ding wund gefickt wurde. Aber, ich habs hinbekommen. Daheim war mein Freund noch an seinem Computer. Geschrieben hatte er mir einige Male, doch so hartnäckig er sein kann, so ignorant kann ich sein. Er fragte natürlich wo ich war und was das alles sollte. Ich hab mein Handy genommen, daß Video ausgewählt und während ich an ihm vorbei ins Schlafzimmer ging, hab ich es ihm in die Hand gedrückt und gefragt, ob er mich immer noch nicht Bitch nennt.

Ach ja, und wie der mich wieder Bitch nennt! Meine Muschi war leider echt ramponiert, so daß ich nur geblasen hab und er mich dann in den Hintern gefickt hat. Aber dabei viel verdammt oft Bitch, Schlampe und auch mein Flittchen. Mission erfüllt, würde ich mal so sagen! Netterweise hat er dann mein Arsch genauso hinterlassen, wie der Andere meine Muschi. Der Sonntag war grausam, daß kann ich euch sagen. Ich hätte ihm vielleicht nicht ganz so oft sagen sollen, daß sein Schwanz dem des Anderen kein bisschen das Wasser reichen kann, aber ich hatte echt zu viel Spaß dabei!

So Leute. Ich hab mittlerweile jede Menge so Geschichten auf lager. Ich beim Dreier, Vierer, mit zwei Mädels, als Sub, beim Gloryhole und keine Ahnung was noch alles. Aber dieses Mal meine ich es ernst! Wenn hier keiner kommentiert, schreibe ich kein einziges Wort mehr! Ich hoffe, wir verstehen uns!

Print Friendly, PDF & Email

17 Kommentare

  1. Liebe Miss Little,
    Vielen dank für deine tolle Geschichte.
    Du hast deinen Freund ja schön eine reingewürgt😋 Aber er kann sich glücklich schätzen dass er so ne geile Frau an seiner Seite hat. Ich liebe das Gefühl wenn meine Frau mit nem anderen fickt😍 Wir leben die erweiterte Form vom wifesharing…. Ich bin ihr Cuckold 😍😍

    Gerne würde ich noch weitere Geschichten​von dir lesen 😘

    Liebe Grüsse
    Matthias

  2. Hallo Miss Little,

    habe gestern Abend deine erste Geschichte hier gelesen und was wie gefesselt davon. Nun noch diese hier.

    Du schreibst echt ansprechend und deinen Mann kann ich absolut beneiden!

  3. Hi Miss Little

    Also mich hat deine Geschichte vom Hocker gerissen!! Unfassbar wie geil du schreiben kannst! Und ich lese viele Geschichten! Deine ist mit Abstand die BESTE! 😀

    Und wenn sie jetzt auch noch wahr ist, und keine Phantasie, dann werd ich in Zukunft jeden Sonntag in deine Richtung beten! 🤪

    Spaß beiseite… einfach genial!!

    Bitte laß uns noch mehr an deinem Leben teilhaben! 🙏

    GLG Sandro…. dein ab heute größter Fan! 😀

    1. Na ich weiß nicht, ob ich die besten Geschichten schreibe. Ich schreibe eben was ich erlebt habe, daß ist eigentlich alles.

      Vielleicht sollte ich mal mit dem Betreiber hier aushandeln, ob ich mir nicht auch eine Trinkgeldaddresse hier einrichten kann 😉 Wenn ich ja so gut bin :P. Würde einen anderen Fetisch von mir treffen.

    1. Nee. Dafür muß ich nur was sagen gibt genug die das wollen. Aber einfach wsa bekommen um mich zu annimieren weiterzumachen. Mir zeigen daß man mehr von mir will. Das macht mich an!

  4. Hallo Little Miss,
    Das wäre sehr schade wenn du nicht weiter schreiben würdest.
    Zumal ich diese tolle Seite gerade erst entdeckt habe.
    Eure Beziehung finde ich echt klasse, dieser Wunsch und die Toleranz der Auswärtsspiele.
    Freue mich sehr auf weitere Abenteuer von dir.

    Liebe Grüße,
    TREKIE

        1. Zeitlich ist ein größtes Problem. Bin zwar eigentlich nur Hausfrau, aber mein Freund, meine Freundinnen und meine Liebhaber verlangen einfach nach ihrer Zeit.

    1. Ich klicke oben auf +Neu, texte mein Zeug, wähle bei Kategorien Erfahrungen->Gastautoren und veröffentliche das. Fertig. Ist eigentlich ganz einfach. Ich habs zumindest gleich kapiert 😉

    1. Wenn ich mich da einmischen darf, Sandro, ich habe dich zur Rolle eines Autors hochgestuft. Du solltest, nachdem du dich angemeldet hast, oben eine schwarze Leiste haben. Dort steht „Neu“. Wenn nicht, meldet dich noch einmal bei mir, ich regele das dann.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.