Kondome

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Mehrheit derer, die das hier lesen wird, sofort mit Abneigung dem Thema gegenübersteht. Kondomen lastet so ein negativer Ruf an und es gibt sogar ganze Gruppen, deren Kern in der Ablehnung dieses Schutzes liegt.

Ich bin nun aber auch kein Moralapostel. Wer auf diesen Schutz verzichten möchte und lieber keinen Sex hat, als Sex mit Überzug, den will ich auch nicht bevormunden!

Ich selbst sehe in dieser Schutzmassnahme jedoch mehr, als nur den Schutz vor Krankheiten und ungewollten Schwangerschaften. Es gibt einige Dinge, wie man das Verhüterli auch in das Liebesspiel einbinden und wie es dem Fetisch nützen kann!

Der Schutz

Ich will natürlich nicht beginnen, ohne die Vorteile eines Kondoms noch einmal zu beschreiben. Anscheinend ist der Grundgedanke hinter diesem kleinen Utensil nicht mehr ganz präsent und die einhellige Meinung dazu bezieht sich einzig darauf, dass es dem Spass auf Sex entgegenwirkt.

Ich weiss selbst, dass Sex mit und ohne Kondom verschieden ist. Auch will ich beim besten Willen niemandem vorschreiben, wie er zu leben hat. Wer nur Sex ohne Kondom möchte und die Partner findet, die damit einverstanden sind, der soll seinen Spass haben! Was ich aber überhaupt nicht gut finde ist, wenn jemand versucht seinen Sexualpartner zu überreden. Da kommen echt die schärfsten Ausreden bei rum!

Kondome sind zu klein

Habe eine Allergie

Spüre dann nichts

Von Kondomen werd ich trocken

Dann kann ich auch einen Dildo nehmen

Hier könnte man jetzt anfangen, diese Ausreden zu zerpflücken. Aber um ehrlich zu sein, darauf habe ich keine Lust. Denn schlussendlich gilt in meinen Augen auch hier die Toleranz. Will ein Sexualpartner einen Überzieher benutzen, dann sollte man das respektieren. Entweder man lässt den Sex dann ausfallen, wenn man dem Kondom wirklich so extrem abgeneigt ist, oder man zieht eben doch eins über. Überreden ist in meinen Augen immer der falsche Weg!

Was Kondome eigentlich verhindern sollten, müsste jeder irgendwann mal mitbekommen haben, oder es erschliesst sich von selbst. Natürlich ist das vorrangigste Ziel eines Kondoms, einer ungewollten Schwangerschaft entgegenzuwirken. Denn auch wenn es von vorne herein klar ist, dass der Orgasmus nicht in der Frau passieren soll, spuckt ein männliches Genital auch gerne mal die sogenannten Lusttröpfchen aus, die ebenfalls Sperma enthalten können. Gerade wenn der Sex gut ist kommt es ja vermehrt zu solchen Tröpfchen und die Gefahr einer ungewollten Schwangerschaft steigt.

Natürlich sind Kondome nicht zu 100% sicher und auch mit der Pille ist eine Schwangerschaft nie ganz ausgeschlossen. Genau genommen müsste die Frau die Pille und der Mann ein Kondom benutzen und der Orgasmus dürfte nicht in der Frau erfolgen. Das wäre wahrscheinlich das Maximum an Sicherheit.

Darüber hinaus sollen Kondome natürlich auch vor Krankheiten schützen. Es gibt ein so breites Spektrum an Krankheiten, die man sich beim Sex zuziehen kann, dass alleine das für mich Grund genug wäre, meine Frau nur mit Kondom zu teilen! Aber auch hier sage ich ganz klar, wer das Risiko eingehen möchte, es ist sein Leben!

Aber, ich möchte da auf etwas hinweisen. Sex ist eine Sache, die eigentlich nie alleine vonstatten geht. Also wirklicher Sex, keine Selbstbefriedigung! Das heisst, für sich selbst kann man entscheiden, dass man auf Krankheiten pfeift und munter ohne Kondom seinen Spass haben will. Aber bitte, es geht nicht nur um euch! Denkt ihr bitte auch daran, dass ihr selbst eine Krankheit haben könntet? Könnt ihr die Verantwortung tragen, euren Sexualpartner mit irgendetwas anzustecken, obwohl der eigentlich ein Kondom benutzen will? Ein gutes Beispiel ist ja Freddy Mercury. Er ging seiner ungeschützten Lust nach und wie hat es geendet?

Deshalb bitte ich euch, nicht nur an euch selbst zu denken! Wenn es euch egal ist, dass ihr euch mit irgendetwas anstreckt, oder ungewollt zu einem Elternteil werdet, dann ist das allein eure Sache! Respektiert aber bitte, wenn euer Sexualpartner dieses Risiko nicht eingehen möchte!

Kondome als Spielzeug

Das funktioniert nicht nur beim Wifesharing! Sex ist zum grossen Teil Kopfsache, denn wenn man mal ehrlich ist, wäre es rein körperlich, dann müssten die Frauen beim Frauenarzt eigentlich regelmässig heiss werden! Ich selbst bin zwar keine Frau, habe meine jedoch einige Male bei einem Termin begleitet und eins ist mal sicher. Penetrieren kommt da des öfteren vor und wenn Sex keine Kopfsache wäre, dann hätte meine Frau dabei ja Lust empfinden müssen. Da dem jedoch nicht so war, hat Sex dann wohl tatsächlich etwas mit dem Kopf zu tun.

Darüber hinaus gibt es noch andere Beispiele, wie zum Beispiel ein Orgasmus auch ganz ohne Berührung passieren kann! Ich selbst hatte schon so manche Abgänge durch meine Frau, obwohl die nur meinen Fetisch gereizt hat! In dem Umfeld, wo wir uns in dem Moment befanden, wäre alles andere auch mehr als unmöglich gewesen! Auch von einer Freundin weiss ich, dass sie sehr wohl rein durch Text zu einem Höhepunkt gelangte, obwohl es auch ihr unmöglich war, auf die Wörter entsprechend zu reagieren!

Das Kondom als Startschuss

Sex ist also Kopfsache und wenn man ein Kondom als Liebestöter ansieht, wird es auch genau das sein! Wenn man die Lümmeltüte allerdings als Spielzeug betrachtet, kann es durchaus reizvoll sein!

Nehmen wir mal an, man hat eine neue Eroberung gemacht. Vielleicht kennt man die Person noch nicht wirklich lange und weiss nichts über deren sexuellen Werdegang. Die Möglichkeit ist also nicht abzuschätzen, ob da vielleicht irgendwo, neben einem Höhepunkt,auch eine Krankheit Einzug gehalten hat. Ein Kondom wäre also in jedem Fall sinnvoll!

Man hat nun jemand erobert. Vielleicht läuft es ab, wie man es in manchen Filmen sieht. Ihr stolpert wild knutschend in die Wohnung, fangt dabei schon an die Sachen auszuziehen und befummelt euch. Vielleicht gibt es auch schon Handarbeit und eventuell auch Oralverkehr. Eins steht jedoch noch aus. Der Sex an sich!

Nach meiner Erfahrung ist es für die meisten Menschen solange ein Spiel, bis die Penetration begonnen hat. Sprich, solange da nicht wirklich ein Luststab in eine erwartungsvolle Vagina eingedrungen ist, kann man die Sache noch abbrechen, ohne sich hinterher schlecht zufühlen. Insofern sich irgendwann der Gedanke einschleicht, dass diese Eroberung doch keine so gute Idee war.

Irgendwann kommt jedoch der Punkt, wo es dann endlich zum Sex kommen soll. Hier sehen die Meisten nun ein Problem bei einem Kondom. Man muss das Liebesspiel unterbrechen, diese dumme Packung öffnen, schauen, in welche Richtung das Gummi abgerollt werden will und ähnliches.

Ist das nun aber schlimm? Klar! Wenn man es so sehen will! Doch wie wir ja gesehen haben, Sex ist Kopfsache. Warum also kein Spiel daraus machen? Ein Kondom ist schlussendlich nichts anderes, als der Startschuss für echten Sex! Für eine Frau kann das beobachten des Mannes, wie er sich für den Sex vorbereitet, die Vorfreude steigern. Schliesslich tut er gerade alles, damit er auch wirklich zu Werke gehen kann! Sieht man es so, dass das Kondom also nicht lästig, sondern ein Teil des Vorspiels ist, kann das durchaus erregend sein!

Frauen können es für Männer auch noch aufregender machen! Denn so ein Kondom kann man nicht nur mit den Händen über den Lümmel ziehen! Meine Frau zum Beispiel macht das auch mit dem Mund und da muss mir kein Mann erzählen, dass es ihm nicht gefallen würde! Schliesslich muss sie, damit sie endlich genommen werden kann, dafür erst das Kondom auspacken, es zwischen ihre Lippen nehmen und dann das erigierte Glied möglichst tief in den Mund nehmen! Alles nur, weil sie wirklich Lust hat! Ist das wirklich so schlimm? Ich für meinen Teil finde das nicht!

Das Kondom und Sauberkeit

Okay, klingt erst einmal nicht sonderlich aufregend. Es gibt auch Fetische, bei denen das auslaufende Sperma ebenfalls die Lust steigert. Da ist ein Kondom dann natürlich nie nutzbringend, aber im Hinblick auf Krankheiten und ungewollte Schwangerschaften dennoch von Vorteil.

Gehen wir aber mal davon aus, dass Frauen nicht unbedingt in der Öffentlichkeit stehen wollen, während Sperma aus ihnen hinaus in die Unterwäsche, oder die Schenkel entlang läuft. Wahrscheinlich ist dieser Umstand auch eher die Regel und weniger die Ausnahme.

Ist man nun unterwegs, vielleicht in einer Kneipe, oder an einem ähnlich öffentlich Ort und findet doch jemand, mit dem an Ort und Stelle Sex möglich wäre, wie reagiert der dann wohl darauf, wenn man ein Kondom zur Hand hat? Dieser vermeintliche Liebestöter könnte in dem Fall zum Liebesretter mutieren, denn feuert der Mann seinen Samen dort rein, bleiben beide Sexualpartner sauber! Zusammenknoten, wegwerfen und keiner hat hinterher ein Problem!

Das Kondom als Trophäe/Beweis!

Das ist wahrscheinlich eher was für die Männer, aber ich kann mir auch gut vorstellen, dass die ein oder andere Frau da ebenfalls Gefallen daran finden könnte.

Gerade unter Männern, die sich in einer Gruppe befinden, ist Sex natürlich ein begehrtes Thema. Im Film »Top Gun« mit Tom Cruise wird es ja gezeigt. Es wird darauf gewettet, dass einer der Anwesenden eine bestimmte Frau klar machen kann und es wird auch ein Beweis gefordert. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass solche Wetten nicht nur in Filmen vorkommen, wenngleich ich nie eine solche Wette gewinnen konnte. Das ist aber ein anderes Thema.

Nehmen wir also mal an, es kommt zu so einer Wetter und der, welcher die Wette angenommen hat, kann wirklich bei der Frau landen. Würde er den Erfolg wirklich damit beweisen können, dass er sich hinterher den Hosenstall schliesst? Also mir wäre das zu wenig als Beweis. Ein volles Gummi wäre zwar jetzt nicht unbedingt das, was ich mir gerne anschauen würde, aber es wäre ein schlagkräftiger Beweis, oder?

Genauso geht es natürlich auch bei den Frauen, doch habe ich bislang noch nicht erlebt, dass die holde Weiblichkeit solche Wetten abschliessen würde. Ich zweifle jedoch nicht daran, dass es dazu kommen kann! Frauen werden glücklicherweise immer offener und fordern ihr Recht ein, genauso freizügig sein zu können, wie die Männer! Das unterstütze ich voll und ganz und offene Frauen sind mir allemal lieber, als Mauerblümchen, die nur hinter verschlossenen Türen ihr wahres Gesicht zeigen!

Aber, auch wenn ein Kondom als Beweis nun nicht unbedingt das stärkste Argument für die Gummis ist, ausser Acht sollte man es auch nicht lassen!

Kondom und Analverkehr

Auch ein Vorteil von Kondomen ist der Analverkehr. Dabei will ich gar nicht auf die Risiken dieser sexuellen Handlung eingehen!

Viele kennen Analverkehr eigentlich nur aus Pornofilmen, oder wenn man darüber redet. Das liegt unter anderem daran, dass viele Frauen sich damit nicht anfreunden können, während die Männer es ja doch schon als grossen Reiz ansehen. Es gibt natürlich auch Frauen, die im Analverkehr einen wirklichen Lustgewinn sehen und glücklicherweise habe ich eine solche gefunden.

Was nun aber in Filmen gerne gezeigt wird ist das Eindringen in die Vagina, nachdem Analverkehr vollzogen wurde. Was jedoch nicht gezeigt wird ist die Tatsache, dass in aller Regel die Frauen vor dem Dreh einen Einlauf hatten! Um das herauszufinden kann man das Internet bemühen. Da wird das erklärt.

Der Unterschied ist nun folgender. Auch wenn die Frau vor dem Verkehr duschen, oder baden war und der Hintern sauber ist, muss gleiches nicht auch für den Bereich hinter dem Eingang gelten! Das bedeutet, bei der Penetration kann man da durchaus etwas ans Tageslicht bringen, was beim aller besten Willen nichts in einer Vagina zu suchen hat! Das kann Entzündungen zur Folge haben, die für die Frau alles andere als angenehm sind und vielleicht sogar den Besuch beim Frauenarzt notwendig machen. Oder was ist, wenn man sich selbst eine kleine Verletzung am kleinen Freund zugezogen hat und der bekommt eine Entzündung ab?

Will man das? Mit Sicherheit nicht! Also, drüber mit dem Verhüterli und wenn man nach dem Analverkehr vaginal weitermachen möchte, fliegt das Ding einfach in den Müll und man ist sauber!

Oralverkehr vor dem Höhepunkt

Was hat das jetzt mit Kondomen zu tun?

Ganz einfach. Es gibt viele Frauen, die nach einer Penetration keinen Oralverkehr mehr wollen. Muss ja auch nicht, denn beim Sex zum Höhepunkt kommen ist etwas grossartiges!

Ich muss aber auch sagen, wenn meine Frau mich mit Oralverkehr zum Orgasmus bringt, ist das was ganz anderes! Es hat wohl wieder etwas mit dem Kopf zu tun, denn wenn sie das macht, bleibt sie quasi gleichzeitig selbst auf der Strecke und kümmert sich nur um mich.

Also. Mit einem Kondom sollte es nun problemlos möglich sein, dass die Frau nach dem Sex den „Rest“ mündlich erledigt. Das Kondom fliegt weg, der kleine Mann ist sauber und sie kann sich mit ihm befassen. Ist es da wirklich so schlimm, wenn die Empfindungen während des Sex ein wenig anders sind, als wenn man kein Kondom benutzt?

Kondome und Wifesharing

Kommen wir nun zu dem Punkt, der auch zum Blog passt!

Wie man Kondome für das Wifesharing nutzen kann, habe ich ja bereits in »Spielereien« beschrieben. Das Potential dahinter sollte man nicht verschwenden! Es ist ein so einfaches Mittel, den Fetisch richtig auf Touren zu bringen und kosten den Partner überhaupt keine Mühen! Warum also darauf verzichten?

Auch hier könnte der Partner das benutzte Gummi hinterher mitbringen um euch zu beweisen, dass da auch wirklich was passiert ist. Frauen haben dabei natürlich einen Vorteil, da sie das Teil ja schlecht selbst füllen konnten. Männer könnten das ja auch irgendwo selbst erledigt haben.

Das mag natürlich nicht jedem gefallen, aber ansprechen will ich es dennoch. Wenn es denn aber doch der Lust dient, stellt euch einfach mal vor, euer Partner kommt zurück und hat zwei, oder vielleicht sogar noch mehr gefüllte Kondome dabei? Was würde das beim Masochisten wohl auslösen? Da kommt der Partner und beweist, dass er mit der anderen Person mehr Sex an einem Abend hatte, als mit euch! Brutal, oder?

Aber auch hier möchte ich euch bitten, einen Moment nachzudenken. Natürlich kann es euren Fetisch auch reizen, wenn euer Partner Sex ohne Schutz mit einer anderen Person haben will. Schliesslich demonstriert er damit eindeutig, wie wichtig ihm diese andere Person ist, dass er sogar das Risiko einer ungewollten Schwangerschaft eingeht.

Denkt aber bitte daran, dass eine solche Schwangerschaft ein echtes Problem für eure Beziehung bedeuten könnte! Vielleicht wird es euren Partner auch dazu bringen, euch für die andere Person zu verlassen. Ist das Sinn und Zweck der Sache?

Darüber hinaus solltet ihr auch nicht vergessen, es geht auch um eure Gesundheit! Wollt ihr wirklich das Risiko eingehen, dass sich euer Partner mit etwas ansteckt und das dann auch noch an euch weitergibt? Nehmen wir mal den SuperGAU an. Euer Partner steckt sich bei einem solchen Abenteuer mit HIV an und gibt es an euch weiter! Was, wenn es in eurer Beziehung/Ehe Kinder gibt? Sollen die wirklich beide Elternteile dahin siechen und sterben sehen, nur weil ihr keinen Bock auf Kondome hattet? Ich habe es schon öfters gesagt. Es ist kein Spiel! Bei der Sache sind auch andere Menschen involviert und an die solltet ihr denken!

Fazit

Als Fazit kann ich ganz klar sehen, Sex mit Kondom ist natürlich nicht das Gleiche, wie ohne. Allerdings muss ich sagen, auch mit Kondom macht mir der Sex mit meiner Frau trotzdem noch viel Spass! Ich sehe keinen Grund, der für mich gegen ein Kondom sprechen würde. Gut, bei uns ist es eigentlich unnötig, denn nach einer so langen Zeit und mehreren ärztlichen Untersuchungen sollte klar sein, dass wir gesund sind. Auch besteht bei uns die Gefahr einer ungewollten Schwangerschaft nicht und dennoch haben wir eigentlich immer Gummis im Haus, denn es gibt einfach immer wieder Gründe, eins zu benutzen!

Erkennt man die Vorteile dieser kleinen Spielzeuge, dann kann es wirklich aufregend sein, sie zu benutzen! Sie bieten wirklich viele Möglichkeiten in das Liebesspiel integriert zu werden und auch das Liebesspiel überhaupt zu ermöglichen! Von daher, warum immer so negativ sein? Warum in einem Kondom nur einen Liebestöter sehen? Seit mal ein bisschen kreativ und offen diesem Hilfsmittel gegenüber! Ich wette, auch die hart gesottenen Gegner können einen Grund finden, warum die Dinger doch nicht so schlecht sind!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.